4. Liga


" Spielä fägt,
Gwinnä fägt no meh, am meischtä fägt d'Liebi zum Spiu. "

Spielerin

Brechbühl Sandra

Dolder Noreen

Gäggeler Marina

Gerber Anja

Graf Lea

Gygax Olivia

Hertig Riana

Kohler Andrea

Krebs Stefanie

Nalliah Geerthana

Neuhaus Sonja

Wegmüller Ninja

Zürcher Annette

Position

Mitte

Pass

Mitte

Pass

Aussen

Mitte

Aussen

Aussen

Aussen

Aussen

Pass

Pass

Mitte



Coaches

Trainer

Schläppi Christian

Schmutz Franziska



Kommentare: 13
  • #13

    Lea (Donnerstag, 08 März 2018 17:47)

    VBC Konolfingen - DTV Innertkirchen 2:3 (25:10; 21:25; 25:23; 23:25; 12:15)

    Nachdem wir in der Vorrunde unsere Reise nach Innertkirchen vorgenommen haben, durften wir die Innertkirchner-Frauen in der Rückrunde zu unserem letzten Spiel der Saison in Konolfingen begrüssen.

    Den Match in der Vorrunde hatten wir als spannend, knapp und intensiv in Erinnerung und wir wussten, dass etwas zu holen ist. Mit viel Elan und Motivation starteten wir somit in den ersten Satz, welchen wir durch ein sehr gutes Spiel unsererseits für uns entscheiden konnten.

    Mit einem super Gefühl und noch mehr Motivation starteten wir in den 2. Satz. Dieser verlief nun leider nicht so "geschmiert" wie der erste. Ungenauigkeiten und Eigenfehler schlichen sich ein und so kam es dazu, dass wir den Satz nicht für uns entscheiden konnten.

    Das Spiel blieb jedoch weiterhin ausgeglichen und spannend. Von der Gegenseite kam mehr und mehr Druck. Trotzdem blieben wir konstant und einigermassen ruhig und konnten somit knapp aber verdient den 3. Satz für uns entscheiden. In den letzten zwei Sätzen kämpften wir phasenweise mit Eigenfehler und wurden von Ungenauigkeiten irritiert. Unsere Gegnerinnen nutzen dabei die Chance zu punkten und die letzten beiden Sätze für sich zu entscheiden.

    Trotz dieser Niederlage blicken wir auf eine spannende und tolle Saison zurück und freuen uns darauf, den Saisonabschluss gemeinsam zu feiern. Äs het gfägt mit öich Froue!

    AATACKE!

  • #12

    VBC Konolfingen – TV Steffisburg 3:1 (25:19, 23:25, 26:24;25:13) (Sonntag, 18 Februar 2018 23:48)

    Das letzte Spiel in der Vorrunde – gegen dasjenige Team, welches wir bereits das erste Vorrundenspiel hatten.

    Motiviert durch gute Erinnerungen an das erste Spiel starteten wir in den ersten Satz. Uns begegnete motivierte und routinierte Mannschaft. Mit druckvollen Services und abwechslungsreichen Angriffen entschieden wir den ersten Satz für uns.

    Der zweite Satz verlief ausgeglichen. Trotz eines guten Spiels unsererseits landete der Ball stets auf einem „ausgefahrenen“ Arm der Gegnerinnen. Ein frustrierender Kampf, welcher im knappen Satzverlust endete.

    Neu motiviert mit neuen Tipps startete der dritte Satz. Ein hartumkämpftes Spiel. Kurze, schnelle Bälle waren das Ziel. Doch auch hier: die Hände und Ärmchen der Gegner waren immer zur Stelle, was sich im knappen Resultat wiederspiegelte.

    Im vierten Satz wollten wir nun endlich „den Sack zutun“. Wir sammelten erneut unsere Kräfte, lieferten druckvolle Services ab und punkteten mit präzisen, schnellen Angriffen.

    Ein gelungenes Spiel zum Abschluss der Vorsaison. Super Froue!

  • #11

    VBC Konolfingen - VBC Thun (2:3) (Sonntag, 18 Februar 2018 15:53)

    Wir erwarteten am 11. Februar 2018 den aktuell zweitplatzierten VBC Thun.

    Nach dem Vorrundenspiel war uns klar, dass wir mit einem vollständigen Team und einer soliden Leistung sogar mit einem Sieg liebäugeln dürfen.

    Entsprechend motiviert und mit vollem Elan starteten wir in den ersten Satz. Bereits nach einigen gespielten Punkten, war uns bewusst, dass in diesem Match unsere Kondition eine relevante Rolle spielen wird. Der erste Satz lief optimal nach Wunsch und wir konnten diesen zu 25:19 gewinnen.

    Auch im zweiten Satz fanden wir ab Beginn sehr gut ins Spiel und konnten ein solides Volleyball zeigen. Leider verloren wir den hart umkämpften Satz zu 22:25.

    Hmmm... im dritten Satz hatten wir ein Tief, welches unser Gegner brutal ausnutzen konnte. Wir verloren daher den Satz klar zu 15:25.

    Uns war bewusst, dass wir uns wieder in das Spiel zurück kämpfen mussten, falls wir den Sieg noch holen wollten. Also blieb uns nichts anderes übrig als die " Füdlibacke zämä z chlemmä u Gas z'gä".
    Mit unserem Biss starteten wir mit einer Serviceserie in den 4. Satz und zwangen dadurch den gegnerischen Coach bereits früh zu einem Time-out. Wir spielten souverän und liesen dem Gegner keine Chance, welches zur Folge hatte, dass wir diesen Satz klar zu 25:11 gewannen.

    Mit dem 4. Satz konnten wir uns wieder zurück ins Spiel kämpfen und wussten, dass wir bereits ein Punkt auf sicher haben. Wir hofften nach diesem klaren Satzgewinn, dass wir den Schwung vom 4. Satz in den 5. Satz mitnehmen konnten.

    Unser Gegner fand jedoch ab Beginn des 5. Satzes wieder ins Spiel zurück und verlangte alles von uns ab. Der Satz war hart umkämpft und unsere Energie schwand dahin.
    Uns fehlte zuletzt das nötige Glück und wir verloren den letzten und entscheidenden Satz unglücklich zu 13:15.

    Wir hatten ein tolles Spiel und sind zufrieden mit dem einen Punkt. Unserem Gegner gratulieren wir zum souveränen Sieg.

    "Itz fröiä mir üs no uf di zwöi letschtä Mätsche u hoffe, dass mir di 6 Punkt no chöi holä" :-)

  • #10

    VBC Konolfingen VBC Bödeli-Unterseen (25:22 / 25:13 / 25:17) (Mittwoch, 07 Februar 2018 14:59)

    Unser Gegner ist 2. Letzter in der Tabelle platziert, deshalb wollten wir uns diese 3 Punkte holen.

    Im ersten Satz hatten wir Mühe unser Spiel zu zeigen un gerieten immer wieder in Rückstand. Jedoch schafften wir es diesen 1. Satz für uns zu entscheiden.

    In dem 2. Wollten wir ihnen klar machen wer hier Zuhause ist. Auch am Anfang des gespielten Satzes kamen wir Frauen nicht in Fahrt, Mitte und Ende des Satzes fanden wir uns ins Spiel konnten supper Abschlüsse machen und mit den Service druck ausüben. Den Satz holten wir uns zu 13.

    Für den letzten Satz rafften wir unsere Energie auf um 3:0 vom Feld gehen zu können.

    Dies schafften wir mit guter Zusammenarbeit auf dem Feld und Unterstützung von Aussen. Mit vielen guten Abschlüssen und auch mit wieder vielen druckvollen Service am Ende des Spiels siegten wir mit 25:17 im letzten Satz.

    Lets go Frouuue füre nächst Match gäg Thun.! Ataaacke!

  • #9

    VBC Uni Bern-VBC Konolfingen (25:18,25:11,25:17) (Mittwoch, 31 Januar 2018 19:01)

    Mit zwei Juniorinnen reisten wir nach Bern um den Match gegen Uni Bern zu bestreiten.

    Uns war von Anfang klar dass dies kein Zuckerschlecken wird, den Uni Bern dominiert mit Service, und Schnelligkeit, doch die Stimmung im Team war gut und somit freuten wir uns auf den Match.

    Der Start war knorzig, wir fanden kein Druckmittel gegen Uni Bern und unsere Abnahmen waren durch das Match hindurch einfach zu wenig präzis, das wir etwas daraus machen konnten.
    Es gab einige sehr schöne Ballwechsel und Punkte, was jedoch nicht zum Sieg vom ersten Satz führte.

    Im zweiten ging gar nichts und Uni Bern überfuhr uns förmlich mit gutem Volleyball.

    Doch wir Emmentaler sind Kämpfer und somit starteten wir den dritten Satz wieder mit Kampfgeist, machten einige schöne Punkte und blieben am Ball, doch leider hat es nicht gereicht diesen dritten Satz zu gewinnen.

    Trotz einer 3:0 Niederlage empfand ich dieses Spiel als spannend und es hat Spass gemacht und ich hoffe dass wir nächsten Freitag wieder einen Sieg für uns holen können.

    Lets go u attacke:)

  • #8

    VBC Konolfingen - VBC Spiez (25:13; 25:23; 25:23) (Montag, 22 Januar 2018 23:52)

    Unser heutiger Gegner Spiez ist das Schlusslicht der Tabelle. Obwohl wir bereits in der Rückrunde sind,
    haben wir in dieser Saison noch gar nicht gegen Spiez gespielt. Dafür werden wir gleich zwei Mal in der Rückrunde auf sie treffen.

    Wir starteten super in den ersten Satz. Wir machten nicht nur mit abwechslungsreichen Angriffen, sondern auch mit dem Anspiel viel Druck. Die Abnahmen waren nicht immer sehr präzis, trotzdem gewannen wir den ersten Satz problemlos mit 25:13.

    Zu Beginn des zweiten Satz spielten wir konstant und machten Druck. Leider konnten wir unser Spiel nicht ganz durchziehen. Wir waren immer wieder etwas unsicher und wurden unpräzis. Den zweiten Satz konnten wir aber trotzdem mit 25:23 gewinnen.

    Der dritte Satz war fast gleich wie der Zweite. Wir machten viele Eigenfehler und Spiez kam immer mehr ins Spiel und wurde stärker. Obwohl es am Schluss noch knapp wurde, gewannen wir auch den dritten Satz und letzten Sieg mit 25:23.

    Weiter geht es am Samstag gegen das erstplatzierte Uni Bern…

    „Gäbet Vougas Froue Aattacke“!!!

  • #7

    VBC Strättligen - VBC Konolfingen 3:0 (Sonntag, 14 Januar 2018 18:54)

    Auswärtsspiel vom Samstag 13.01.2018

    (25:19 | 26:24 | 25:21)

    Motiviert und zuversichtlich haben wir uns auf den Weg nach Thun gemacht. Wir spielten selbst- sowie treffsicher ein. Dies bewies sich jedoch nicht als eifach, denn die Halle war sehr tief und nach den Linien blieb nicht mehr viel Platz bis zur Wand. Alle fanden sich aber gut zurecht und somit starteten wir in den ersten Satz. Leider wollte es nicht von Beginn an klappen. Wir gerieten schnell in Rückstand, doch mit einigen präzisen Abnahmen, Pässen & Smash's konnten wir wieder ein weing aufholen. Nichtsdestotrozt haben wir den Satz an Strättligen abgegeben.

    Der zweite Satz war ein Kopf an Kopf Rennen. Praktisch während dem ganzen Satz war der Punkteunterschied zwischen ein bis drei Punkten. Wir hatten viele gute Ballwechsel und erzielten verdiente Punkte. Strättligen bewies sich in der Abnahme, so dämpften sie den Druck den wir aufbauten etwas ab. Spannend blieb es bis zum Schluss, jedoch fiel das Glück wiederum auf die gegenüberligende Seite.

    Ohne einen Gedanken, jetzt aufzugeben, machten wir uns an den dritten Satz. Einige unserer Spielerinnen hatten schon zwei anstrengende Sätze in den Beinen, dies machte sich ein wenig bemerkbar. Oftmals waren wir einen Schritt zu spät. Auch die tiefe Decke kam uns im dritten Satz zum Verhängnis. Starke Services der Gegner, landeten an der Decke statt im Richtung der Passeuse. Jedoch waren wir nah dran als wir den Satz mit 25:21 verloren.

    Jetz nid dr Chopf la hange! Witer geiz am Friti - Go Go Go Chonu!

    Noreen

  • #6

    VBC Thun-VBC Konolfingen 3:0 (25:17;25;21;25:19) (Mittwoch, 06 Dezember 2017 17:44)

    Mit einem kleinen Team von 8 Spielerinnen ging es nach Thun. Unser Ziel war es, uns gegen din Tabellenersten gut "z'metzge" und eventuell für eine Überraschung zu sorgen.
    Wir zeigten eine kämpferische Leistung mit starkem Teamzusammenhalt und konnten auch gut mithalten. Aus meiner Sicht gab es einige schöne Aktionen, welche gut fürs Selbstbewusstsein waren, gerade für die Spielerinnen, welche noch nicht viel Spielzeit erhalten haben.
    In den entscheidenden Phasen begingen wir aber zu viele Eigenfehler und Thun machte den Unterschied mit den Services. Diese waren druckvoll sowie platziert (Respekt!), so dass es immer wieder zu Punkteserien kam.
    Letztlich verloren wir klar mit 3:0, es wäre aber durchaus mehr drin gelegen.
    Jetzt geht's ab in die Halle zum Annahme üben und dann sehen wir uns in der Rückrunde wieder, wo wir uns hoffentlich noch besser "metzge".


  • #5

    VBC Bödeli-Unterseen - VBC Konolfingen (8 : 25; 20 : 25; 22 : 25) (Sonntag, 19 November 2017 13:10)

    Gespannt und motiviert nahmen wir mit 11 Spielerinnen den Weg nach Interlaken auf uns.

    Bereits beim Einspielen zeigten wir, dass wir in Form sind und somit etwas drin liegt. Wir sind sehr sicher in das Spiel gestartet und konnten durch wenige Eigenfehler und gezielte Smashs den ersten Satz gewinnen. Die sicheren Spielzüge auf unserer Seite blieben auch im zweiten Satz bestehen und wir konnten viele schöne Punkte erzielen. Jedoch wurden unsere Gegnerinnen in der Verteidigung immer stärker und blieben uns dicht an den Fersen. Trotzdem konnten wir unser Spiel und die Ruhe beibehalten und auch den zweiten Satz für uns entscheiden.

    Im dritten Satz schlichen sich in unserem Team einige Unsicherheiten ein. Die Abnahmen waren teils weniger gezielt und die sicheren Abschlüsse fehlten. Schlussendlich konnten wir uns aber den nötigen Vorsprung sichern und unser Spiel weiterführen. Beim Erzielen des letzten, entscheidenden Punktes taten wir uns schwer. Nach einem Unterbruch durch einen Spielerwechsel gelang es uns schlussendlich auch den dritten Satz zu gewinnen und den Sieg mit nach Hause zu nehmen.

    Es war ein sehr spannendes und schönes Spiel und wir konnten dadurch erneut eine Menge Motivation und Elan für die kommenden Spiele gewinnen.

    Witer so Froue & AAAATACKEE!

    #1 Lea

  • #4

    VBC Konolfingen - VBC Uni Bern (22:25; 16:25; 18:25) (Dienstag, 14 November 2017 20:12)

    Am 10. November trafen wir auf einen bekannten Gegner, den wir bereits aus vergangener Saison kannten. Wir wussten wie stark sie sind und dass dies ein sehr spannender und abwechslungsreicher Match werden wird.

    Mit einer Stunde Verspätung wurde das Spiel um 21:30 Uhr angepfiffen. Wir waren alle ein bisschen nervös, was zu Beginn auch deutlich zu spüren war. Wir hatten Mühe mit den Service-Abnahmen und spielten noch nicht so richtig unser Spiel. Unser Gegner konnte sich so einen kleinen Punkte-Vorsprung verschaffen. Dann haben wir uns alle ins "Füdli geklemmt" und das Spiel wurde deutlich präziser und abwechslungsreicher. Mit druckvollen Services und Angriffen konnten wir unseren Rückstand wieder aufholen und spielten konsequent so weiter. Jedoch war uns Uni Bern überlegen und wir mussten uns im ersten Satz mit 22:25 geschlagen geben.

    Der zweite Satz war wieder etwas holpriger und ungenau. Wir machten viele Eigenfehler und die Abnahmen kamen zu unpräzise, so dass wir vorne zu wenig Druck machen konnten. Uni Bern hat unsere Schwächen sofort erkannt und so ging auch dieser Satz an unseren Gegner.

    Unser Ziel für den dritten Satz war klar: Unbedingt einen Punkt holen! Dies sah zu Beginn auch sehr positiv aus, da wir uns nach dem verlorenen Satz wider aufraffen konnten und nun in Führung lagen. Jedoch änderte sich dies schnell wieder und wir schenkten Uni Bern viele Punkte durch unsere Eigenfehler. Die Kräfte liessen langsam nach und es war schwierig den Rückstand wieder aufholen zu können. Wir kamen nicht mehr richtig ins Spiel zurück wie beim ersten Satz und auch so ging dieser Satz an Uni Bern mit 18:25.

    Jedoch war es für alle ein tolles und spannendes Spiel und wir freuen uns bereits auf die Rückrunde wider auf Uni Bern zu treffen.

    Wir sammeln jetzt wieder alle Kräfte für unseren nächsten Match am 17. November in Bödeli Unterseen und sagen: AAAAATTACKEE!!!!

  • #3

    VBC Konolfingen - SV Strättligen a (25:21; 25:23; 21:25; 25:21) (Montag, 06 November 2017 16:57)

    Matchbericht vom Samstag, 4. November 2017

    Unser Gegner, der Absteiger der letzten Saison, setzte uns von Beginn an mit seinem starken und präzisen Spiel unter Druck. Wir gerieten sofort in Rückstand und brauchten ziemlich lange um ins Spiel zu kommen. Doch konnten wir die anfänglichen Schwierigkeiten überwinden und gewannen, nach einer spannenden Aufholjagd, den ersten Satz.
    Beim Seitenwechsel war das Motto unseres Coaches Fränzi klar: "Da isch öpis ds hole!"
    Der zweite Satz verlief praktisch gleich wie der Erste: Rückstand, Aufholjagd und knapper Sieg.

    Im dritten Satz war alles anders, wir waren kurz in Führung, gerieten aber immer mehr unter Druck, machten viele Eigenfehler, spielten zu ungenau und verloren den Satz mit 25:21.

    Den vierten Satz wollten wir unbedingt gewinnen und gingen entschlossen ans Werk, wir zeigten unser Spiel und hatten auch noch ein wenig Glück. Wir freuen uns sehr über den zweiten erfolgreichen Match und hoffen, dass es so weiter geht.

    Sonja

  • #2

    Sandra (Dienstag, 24 Oktober 2017 21:59)

    Matchbericht 23.10.2017

    1:3 ( 33:31, 22:25, 26:28, 14:25 )

    Unser Teamreisli führte uns nach Innertkirchen zu unserem 2. Match dieser Saison.

    Trotz Reisemüdigkeit starteten wir mit einem guten 1. Satz! Wir kämpften um jeden Ball und waren wirklich als Team auf dem Feld wodurch dies mit einem 33:31 belohnt wurde.

    Voll motiviert gingen wir in den 2. Satz, fanden jedoch nicht richtig ins Spiel und gaben den Satz an Innertkirchen ab.

    Im 3. Satz hatten wir die Kampflust wieder erhalten, hatten schöne Spielzüge, was aber trotzdem nicht zum Satzsieg führte, es war jedoch sehr knapp 26:28.

    Wir wussten jetzt müssen wir nochmals alle Kräfte sammeln und den 4. Satz für uns entscheiden, doch wir wollten zuviel, studierten zuviel und machten vor allem zu viele Fehler. Somit war leider nach mehr als zwei Stunden Spiel der Match mit 1:3 verloren :( Nichts desto trotz war es ein guter Match wo "jedem het fröid gmacht", ausser Annette die sich leider eine Verletzung zuzog.

    Wir freuen uns schon auf den nächsten Match, Hopp Konu, Hopp Konu:)

  • #1

    Anja (Sonntag, 22 Oktober 2017 14:46)

    Matchbericht 21.10.2017

    VBC Konolfingen – TV Steffisburg
    3:1 (25:18, 22:25, 25:21, 25:17)

    Endlich geht es wieder los! Heute starteten wir nach langer Pause wieder in die Volleysaison 17/18.

    Mit neuem System und voller Zuversicht begannen wir den ersten Satz gegen Steffisburg. Mit druckvollen Services, abwechslungsreichen Angriffen und präzisen Abnahmen, entschieden wir den Satz mit 25:18 für uns.

    Im zweiten Satz konnten wir unser Spiel nicht mehr so konstant durchziehen wie im vorherigen Satz. Von Anfang an waren uns unsere Gegnerinnen wenige Punkte im Voraus. Durch unser ungenaues Spiel gelang es uns nicht mehr so viel Druck auszuüben. Wir konnten die wenigen Punkte leider nicht mehr aufholen und verloren den Satz 22:25.

    Auch im dritten Satz war es etwas «chnorzig». Zwar spielten wir wieder mit mehr Druck, aber unsere routinierten Gegnerinnen standen meistens am richtigen Ort und behielten den Ball im Spiel. Unsere Angriffe waren zwar nicht sehr abwechslungsreich, jedoch konnten wir den Satz mit 25:21 für uns entscheiden.

    Im vierten und letzten Satz riefen wir nochmals unser Können vom ersten Satz ab. Unsere Gegnerinnen hatten Mühe mit unseren Services. So hatten wir bereits kurz nach Beginn des Satzes einige Punkte Vorsprung. Auch war wieder mehr Variation in unseren Angriffen, so dass Steffisburg nicht mehr aufholen konnte und wir somit den ersten Match der Saison gewinnen. Juhuiiii!!! :D

    Am Montag geht es bereits weiter in Innertkirchen. Das Motto für den Match ist klar: AAAATACKE!