3. Liga


"Tägg wägg"

Spielerin

Beck Celina

Eicher Corina

Gerber Noreen

Haldimann Yvonne

Jung Pia

Kipfer Nadja

Kutter Anouk

Krebs Fabienne

Neuhaus Anja

Neuhaus Muriel

Schindler Céline

Tschanz Nina

Zimmermann Arlette

Position

Aussen

Pass

Pass

Aussen

Diagonal

Mitte

Mitte

Mitte

Pass

Aussen

Aussen

Diagonal

Mitte



Trainingsgäste

Spielerin

Gäggeler Marina

Gerber Anja

Hertig Riana

Position

Mitte

Pass

Aussen



Coaches

Trainer/in

Haldimann Yvonne

Schläppi Christian



Kommentare: 14
  • #14

    VBC Konolfingen - VBC Münsingen 3:0 (25:19, 25:23, 25:17) (Donnerstag, 07 März 2019 15:36)

    Da steht es schon wieder vor der Tür: Das letzte Spiel der Saison 18/19, welches aus verschiedenen Gründen ein spezielles Spiel für uns ist. Zum einen könnte die Ausgangslage in der Tabelle nicht spannender sein. So können wir mit einem Sieg den zweiten Platz und damit die Teilnahme am Barrageturnier sichern. Zum anderen steht für uns der «Abschied» von Chrigu bevor. Unser Ziel für das Spiel ist somit klar: Wir wollen den zweiten Platz verteidigen und somit unsere Saison und die Traineraktivität von Chrigu noch etwas verlängern.

    Zum Spiel möchte ich gar nicht viel sagen. Eine wirklich tolle Teamleistung, die uns den ersehnten Sieg eingebracht und uns damit ein kleines Stückchen näher an «unseren Traum» (wie Chrigu ihn nennt) gebracht hat. I bi ungloublech stouz uf öich Froue!

    Zudem hätte es kein schöneres Ende für die «Trainerkarriere» von Chrigu geben können.
    MERCI CHRIGU…
    … für deinen Einsatz
    … für die vielen Trainings
    … für deine Zeit
    … für deinen Humor
    … für deine aufmunternden Worte
    … für deine Geduld
    … für die tollen Tage auf der Piste
    … einfach für all die tollen Momente in und ausserhalb der Halle!!!
    Und falls dich doch plötzlich die Sehnsucht packt: Du bist jederzeit willkommen!

    Nun steht für uns noch das Barrageturnier und damit das Zückerli dieser Saison bevor. Bringen wir es zu Ende! Ich freue mich drauf! #Wholetthedogsout?

    #4

  • #13

    VBC Obersimmental - VBC Konolfingen (22:25, 25:19, 25.23, 25:15) (Montag, 04 März 2019 22:25)

    Mit dem Minibus machten wir uns am Donnerstagabend auf den Weg nach Schönried. Merci Chrigu/Christä fürs Organisieren :-D Mit guter Laune und guter Musik war die Fahrt nach Schönried ein churzer Chut.
    Voller Elan sind wir in den ersten Satz gestartet. Nach einem guten Start, stand schon bald 0:5 und wir dachten wir hätten alles im Griff. Doch so einfach machten es uns die Obersimmental Frauen natürlich nicht. Sie starteten eine Aufholjagd und wir hinkten plötzlich hinterher. Wir glaubten bis zum Schluss daran diesen Satz nach Hause bringen zu können, doch ging der erste Satz an Obersimmental.
    Im zweiten Satz haben wir den Rhythmus früher gefunden. Es gelang uns vieles und es machte Spass zu spielen. Der zweite Satz ging an uns. Der dritte Satz war der knappste und auch der Beste. Punkt für Punkt schaukelten wir uns hoch. Mit dem besseren Ende für uns, endete dieser Satz mit 25:23. Im vierten Satz starteten wir mit Rückstand. Zum Glück hatten wir eine Serviceserie und konnten einen grossen Vorsprung rausholen. Obersimmental leistete nicht mehr viel Gegenwehr und wir gewannen 3:1.

    Mir fröie üs ufä Zischti u sägä no einisch Who Let The Dogs Out who who who who
    #8

  • #12

    VBC Bödeli-Unterseen - VBC Konolfingen (26:28; 13:25; 25:23; 19:25) (Freitag, 15 Februar 2019 17:16)

    Heute stand der 3.Match unserer Serie auf dem Programm. Motiviert und mit neuem Mut starteten wir unsere kleine Reise nach Interlaken. Nach dem eher schlechten Start in die Rückrunde wollten wir heute Abend unbedingt wieder an unsere Leistung der Vorrunde anknüpfen und dem Gegner unser Spiel aufzwingen. Mit diesem Gedanken starteten wir in den 1.Satz. Gleich zu Beginn war es ein Kopf an Kopf Rennen mit unseren Gegnerinnen. Unser Spiel fühlte sich gut an und es machte wieder Spass auf dem Feld zu stehen. Der Satz endetet knapp mit 26:28! Diesmal hatten wir die starken Nerven und konnten auch bei engem Spielstand wichtige und nötige Punkte erzielen und so gewannen wir diesen wichtigen, ersten Satz. An diese Leistung konnten wir im 2.Satz gleich anknüpfen. Auch hier erzielten wir fast abwechslungsweise Punkt für Punkt bis unsere #8 eine Monster-Serviceserie hinlegte, dass es fast auf einen Schlag 8:20 hiess! Auch Bödeli erzielte noch den einen und den anderen Punkt und so konnten wir den Satz zu 13 gewinnen. Im 3.Satz hinkten wir unseren Gegnerinnen immer 1-2 Punkte hinterher. Dies zog sich leider im ganzen Satz durch und so verloren wir diesen zu 23. Entschlossen, heute 3 Punkte nach Hause zu nehmen, spielten wir von Beginn an mutig und unser Plan ging auf. Gegen Mitte des Satzes konnten wir ein kleines Polster herausspielen und so endetet dieser Satz 19:25 zu unseren Gunsten.
    Super gmacht Frouä!
    #mirsizrügg
    #ausufagriff
    #bazooka

    #7

  • #11

    VBC Thun - VBC Konolfingen (25:23, 25:18, 25:14) (Mittwoch, 13 Februar 2019 15:42)

    War es die Nervosität, eine gewisse Unsicherheit oder einfach nicht unser Tag? Diese Fragen haben wir uns nach der 3:0 Niederlage gegen den VBC Thun gestellt.

    Bereits im ersten Satz kamen wir nicht richtig in den Rhythmus und wir haben unseren Gegnerinnen viele Punkte geschenkt. Gegen Mitte des ersten Satzes konnten wir endlich unser Spiel spielen. Aber für den Satz hat es leider nicht mehr gereicht und wir mussten ihn mit 25:23 abgeben.

    Im zweiten Satz verlief der Einstieg wesentlich besser als im ersten, aber der VBC Thun hatte auf fast alles eine Antwort und so kamen wir immer mehr ins zweifeln. Somit ging auch der zweite Satz mit 25:18 an den VBC Thun.
    Auch im dritten Satz konnten wir das Blatt nicht wenden und unsere Gegnerinnen haben ein souveränes Spiel gespielt. Somit haben wir diesen Match 3:0 verloren und der VBC Thun hat uns vom zweiten Platz verdrängt.

    #witergeits #hoppchonu
    #9

  • #10

    VBC Seftigen - VBC Konolfingen (25:13, 25:23, 29:31, 16:25, 11:15) (Montag, 04 Februar 2019 23:09)

    Nicht jedes Wochenende haben wir die Gelegenheit in einer top modernen Halle wie der Raiffeisen Arena in Seftigen zu spielen. Das wollten wir geniessen und unbedingt mit einem Sieg nach Hause gehen. Der Start ins Spiel war jedoch höchstens für unsere Gegnerinnen geniessbar…

    Der erste Satz könnte man mit „verschlafen“ wohl am besten betiteln. Wir fanden nicht ins Spiel, hatten Kommunikationsprobleme auf dem Feld, machten dadurch unnötige Fehler und konnten keinen Druck aufbauen. Es kam hinzu, dass unsere Gegnerinnen wirklich stark verteidigten und aus jedem Ball etwas Sinnvolles anzufangen wussten. Der zweite Satz lief schon etwas besser. Wir waren mit Seftigen immer etwa gleich auf. Am Schluss hatten wir zwar insgesamt zehn Punkte mehr auf unserem Konto als im ersten Satz, trotzdem verloren wir mit 25:23 (ja, so verschlafen war der erste Satz). Dann kam der Satz, in welchem wir beinahe unsere dritte 3:0 Niederlage in Folge einkassiert hätten. Wieder war es ein hin und her mit der Punkteverteilung. Wir spielten in etwa auf Augenhöhe und dies auch noch nachdem die 25er Marke überschritten war. Schlussendlich zeigten wir die stärkeren Nerven und siegten mit 29:31. Im vierten Satz übernahmen endlich wir das Ruder. Dank einer hervorragenden Serviceserie von Muriel führten wir bald mit 11:1. Das Polster gaben wir (abgesehen von einem Punkt) nicht mehr her und beendeten den Satz dank überzeugten Spielzügen mit 16:25. Genau so überzeugt starteten wir in den fünften und letzten Satz. Muriel gelang es, an ihrer Serie anzuknüpfen und holte uns dadurch wieder einen wichtigen Vorsprung raus. Zum Schluss liessen wir Seftigen zwar noch einige Punkte aufholen, nach 15 Minuten hiess es dann aber 11:15 und somit Matchgewinn für uns.

    Endlich fanden wir in diesem schweisstreibenden Spiel wieder auf die Siegesspur zurück. Zum Glück sind wir gerade noch rechtzeitig aufgewacht! Nun wollen wir diesen Schwung mitnehmen für das nächste Spiel gegen den VBC Thun, gegen welchen wir unseren zweiten Platz verteidigen werden.

    Let’s do it!

    #10

  • #9

    VBC Grosshöchstetten - VBC Konolfingen (25:23; 25:9; 25:18) (Sonntag, 03 Februar 2019)

    In der Vorrunde erlitten wir gegen den VBC Grosshöchstetten eine sehr knappe 2:3 Niederlage. Mit einem guten Gefühl und dem Ziel dieses Mal zu gewinnen, fuhren wir also ins Nachbardorf. Wir starteten gut in den ersten Satz und lagen immer einige Punkte vorne. Gegen Ende des Satzes wurden wir allerdings unruhig und unsere Gegnerinnen spielten immer stärker. Wir verloren den Satz knapp mit 25:23.
    Im zweiten Satz funktionierte auf unserer Seite leider fast gar nichts mehr und unsere Gegnerinnen hatten auf alles eine Antwort. Durch starke Service, schnelle Angriffe und eine sehr gute Verteidigung von unseren Gegnerinnen, unterlagen wir ihnen deutlich mit 25:9. Wir wollten den Kopf aber jetzt nicht hängen lassen und nochmals alles geben. Wir spielten im dritten Satz wieder deutlich besser. Es gelang uns aber nie unser Spiel zu zeigen und gegen Ende war dann bei uns auch etwas die Luft raus. Wir mussten uns schlussendlich mit 25:18 geschlagen geben.
    An diesem Tag reichte unser Spiel leider nicht, um dem 1. Platzierten das Wasser reichen zu können. Nun geht es aber weiter und wir geben unser Bestes, um den 2. Platz weiterhin zu verteidigen!

    Let’s fight! Mir schaffä das!
    #GoChonu

    #2

  • #8

    Volley Muri Bern - VBC Konolfingen (25:23; 25:19; 25:18) (Sonntag, 27 Januar 2019 16:50)

    In und mit der Halle in Muri wurden wir leider von Beginn an nicht warm. Wir spielten mit angezogener Handbremse und die Frauen von Muri waren uns immer einen Schritt voraus. Wir mussten richtig „chrampfe“ für unsere Punkte und wir konnten unsere Leistung nicht abrufen. Was in der Vorrunde gut funktioniert hat, klappte heute leider nicht. Wir konnten die Bälle von den Gegnerinnen nur schlecht annehmen und so konnten wir nur selten unser Spiel spielen. Somit mussten wir unsere erste 3:0 Niederlage einkassieren... Hacken wird dieses Spiel ab und geben in den kommenden Spielen wieder Vollgas.

    Witer geits!
    #HoppChonu

    #7

  • #7

    VBC Konolfingen – VBC Oberdiessbach (25:18; 26:24; 25:8) (Donnerstag, 17 Januar 2019 10:08)

    Nach der Weihnachtspause ging es endlich wieder los und wir starteten unsere Rückrunde mit einem Heimmatch gegen den VBC Oberdiessbach. Das Ziel war klar: Wir wollten an unsere Erfolge aus der Vorrunde anknöpfen!

    Bereits im ersten Satz konnten wir über weite Strecken mit druckvollen Services, präzisen Abnahmen und Verteidigungen sowie starken Smashes unser Spiel durchziehen und gewannen so den ersten Satz mit 25 zu 18. Nach diesem gelungenen Satz ging unser Trainer auf Sicher und wir starteten den 2. Satz mit einer unveränderten Aufstellung. Der zweite Satz glich dem ersten Satz und wir konnten uns einen Vorsprung herausspielen. Gegen Ende des 2. Satzes jedoch holten unsere Gegnerinnen auf und zeigten Ihre Stärken im Angriff. Wir kamen etwas mehr unter Druck und der Spielaufbau auf unserer Seite gelang oft nicht mehr, sodass wir auch keinen Druck ausüben konnten. Schlussendlich konnten wir uns gerade noch rechtzeitig doch wieder „fangen“ und entschieden den zweiten Satz mit 26 zu 24 für uns.

    Mit dem Schwung aus den ersten zwei gewonnen Sätzen starteten wir in den 3. Satz. Das Ziel war klar, wir wollten den Sieg mit 3:0 ins Trockene bringen. Dank einem guten Auftritt unsererseits und, wie man auch sagen muss, einem eher niedergeschlagenen Auftritt unserer Gegnerinnen, konnten wir den 3. und letzten Satz klar und deutlich mit 25 zu 8 für uns entscheiden.
    Der Auftakt in die Rückrunde ist geglückt! Witer so!

    #6

  • #6

    VBC Konolfingen - VBC Thun 1:3 (16:25, 25:17, 14:25, 12:25) (Dienstag, 18 Dezember 2018 13:50)

    Nach einer längeren Matchpause starteten wir motiviert und freudig ins Spiel gegen die zahlreichen Damen des VBC Thuns.
    Der Start gelang uns gar nicht, die Bälle flogen uns nur so um die Ohren und schnell lagen wir hinten. Leider wurde das im Verlauf des ersten Satzes nicht besser und wir mussten diesen dem VBC Thun überlassen.
    Im zweiten Satz versuchten wir das Glück auf unserer Seite zu zwingen, was uns ziemlich gut gelang. Mit starken Services, guten Abnahmen und überlegten Angriffe konnten wir endlich unser Spiel spielen und einen Vorsprung herausspielen. Wir gewannen diesen Satz klar und es stand 1:1.
    Im 3. und 4. Satz war es eher wieder das Gegenteil, wir konnten keineswegs unser Spiel aufbauen und waren mehrheitlich am Reagieren als am Agieren. So ging es für uns nicht gut aus und wir verloren das Spiel 1:3. Dieser Samstag war leider gar nicht unser Tag und die Niederlage sass tief.
    Trotzdem war es eine erfolgreiche Vorrunde und wir sehen der Rückrunde positiv entgegen.

    Witer geits im Jäner! :)

    #bazooka #12

  • #5

    VBC Konolfingen – VBC Seftigen 3:0 (25:17, 30:28, 25:23) (Samstag, 01 Dezember 2018 14:56)

    Nach unserer ersten knappen und doch etwas schmerzhaften Saisonniederlage gegen den VBC Grosshöchstetten war unser Ziel für das Spiel gegen den VBC Seftigen klar: Wir wollten unbedingt auf die Siegesstrasse zurückkehren.

    Der Start in das Spiel misslang uns komplett. Sehr schnell lagen wir mit 6 Punkten zurück. Dank zunehmend stärkeren Services konnten wir den Rückstand jedoch aufholen. Wir fanden nun gut ins Spiel und konnten den ersten Satz schlussendlich deutlich für uns entscheiden. Zu Beginn des zweiten Satzes gestaltete sich das Spiel ausgeglichen. In der zweiten Hälfte des Satzes konnten wir uns zwischenzeitlich einen Vorsprung herausspielen, welchen wir jedoch etwas leichtsinnig wieder Preis gaben. Somit entwickelte sich ein äusserts spannendes und nervenaufreibendes Satzende. Beide Teams hatten mehrere Möglichkeiten, den Satz für sich zu entscheiden. Schlussendlich hatten wir jedoch das letzte Quäntchen Glück auf unserer Seite und wir konnten unseren vierten Satzball verwerten.
    Der dritte Satz schien lange eine klar Angelegenheit zu werden. Wir hatten doch gegen Ende des Satzes wiederum Mühe, unser Side-Out durchzuziehen, weshalb wir dem VBC Seftigen noch einmal die Chance gaben, aufzuholen.
    Schlussendlich konnten wir jedoch die letztmögliche Chance packen und den Matchball verwerten.

    Somit ist die Rückkehr auf die Siegesstrasse geglückt!
    Bereits am Dienstag steht unser nächstes Spiel gegen den VBC Bödeli-Unterseen an.

    Witer geits! Es fägt mit öich!

    #4

  • #4

    VBC Konolfingen – Volley Muri Bern (25:20, 25:18, 25:23) (Dienstag, 20 November 2018 10:20)

    Bevor wir mit dem Einlaufen beginnen konnten, fieberten wir mit unserer U19 mit, die ihren Match spannend gestalteten. Einerseits natürlich, weil wir uns im Verein gegenseitig unterstützen, andererseits aber auch, weil wir das bereits spät angelegte Spiel nicht noch verzögert beginnen wollten.

    Nichtsdestotrotz ist uns der Start gegen die Damen von Volley Muri Bern gelungen.
    Unsere Patzer am Service aus dem vergangenen Spiel konnten wir wieder etwas beseitigen und von einigen direkten Servicepunkten profitieren. Unser Zusammenspiel stimmte in vielen Bereichen überein und so konnten wir uns einen deutlichen Vorsprung verschaffen. Dieser schrumpfte durch unsere Eigenfehler zwischenzeitlich wieder etwas ab. Dennoch konnten wir uns letztendlich den ersten Satz relativ klar gutschreiben. Der zweite Satz verlief weniger nervenaufreibend. Wir spielten uns bereits zu Beginn einen beträchtlichen Vorsprung heraus und konnten diesen bis zum Satzende behalten. Im verflixten dritten Satz starteten wir wiederum gut, alles sah nach einem klaren 3:0 – Sieg unsererseits aus. Doch das Team von Volley Muri Bern gib sich noch nicht geschlagen und kämpfte um alle Bälle. Auch profitierten sie von Servicefehlern und sonstigen Ungenauigkeiten von unserer Seite. Somit wurde es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, wobei wir einen kühlen Kopf bewahren konnten und das Dreierpack versiegelten. Damit wurden wir zurecht für die gute Leistung von allen einzelnen Spielerinnen und der Teamarbeit belohnt und freuen uns im gleichen Sinne in den kommenden Spielen aufzutreten.

    #Jedi für jedi! Witer so!

    #3

  • #3

    Volley Oberdiessbach – VBC Konolfingen (25:23; 23:25; 25:21; 15:25; 4:15) (Montag, 05 November 2018 21:34)

    Am vergangenen Samstag stand das Derby gegen die Absteigerinnen von Volley Oberdiessbach auf dem Programm. Und wir wollten natürlich unseren erfolgreichen Start in die Saison mit einem weiteren Sieg bestätigen.

    Die Partie begann ausgeglichen, kein Team konnte sich entscheidend absetzen und so stand es bald einmal 20:20. Dann zeigten wir aber Nerven: mit zwei unnötigen Servicefehler machten wir es den Oberdiessbacherinnen zu leicht, den ersten Satz für sich zu entscheiden. Das wollten wir natürlich besser machen, und das taten wir auch. Dank einer Serviceserie von Celina konnten wir uns gleich zu Beginn des Satzes auf 10:3 absetzen. So richtig im Spiel waren wir aber trotzdem noch nicht: zwischendurch fehlte die nötige Präzision bei der ersten Aktion, was nicht gerade förderlich war für unser Angriffsspiel und beim Service hatten wir noch viel Potential (um es nett auszudrücken ;-)). Wir schafften es aber, den Vorsprung über die Runden zu bringen und glichen zum 1:1 aus.
    Im dritten Satz servierte Oberdiessbach besser und stellte unsere Annahme einige Male vor Probleme. Mit mehreren Wechseln versuchte Chrigu zu reagieren. Es fruchtete nur bedingt: der Satz ging schlussendlich 25:21 verloren. Nun waren wir aber endgültig wachgerüttelt! In Satz Nr. 4 konnten wir unsere Fehlerquote wieder minimieren. Wir schafften es, Oberdiessbach mit einem stabilen Spiel, guten Services und variantenreichen Angriffen mehr und mehr unter Druck zu setzen, bis schliesslich bei ihnen nicht mehr viel zusammenpasste. So gingen der 4. und 5. Satz schlussendlich sehr deutlich an uns. Und wir waren froh, konnten wir dieses „harzige“ Spiel noch drehen und gewinnen!

    Und am Dienstag steht schon die nächste Partie zu Hause gegen Muri Bern auf dem Programm. Wir hoffen natürlich wiederum auf unsere treuen Fans als Unterstützung!

    #1

  • #2

    VBC Münsingen - VBC Konolfingen (17:25, 12:25, 25:22, 19:25) (Mittwoch, 31 Oktober 2018 23:09)

    Letzten Sonntag trafen wir etwas früher als gewohnt (noch vor dem Mittag – ein Hoch auf die Zeitumstellung!) in Münsingen ein. Unsere Gegnerinnen kannten wir bereits aus dem Vorbereitungsturnier im September. Wir machten uns auf ein spannendes, umkämpftes Spiel gefasst.

    Wir starteten gut ins Spiel, konnten von Anfang an mit starken Services und Angriffen punkten. Münsingen hatte Mühe, unsere Bälle zu verteidigen. Wir hingegen waren stark in der Annahme und holten uns diesen ersten Satz mit dem Endresultat 17:25.

    Der zweite Satz verlief ähnlich, punktemässig konnten wir sogar noch etwas drauflegen. Wir blieben konstant und zogen unser präzises, druckvolles Spiel durch bis es 12:25 hiess.

    Alle diejenigen, die doch noch etwas Spannung brauchten, kamen im dritten Satz auf ihre Kosten. Viele lange Ballwechsel, bei welchen wir den Abschluss nicht fanden, weniger druckvolle Angriffe und zu viele Servicefehler waren die Hauptgründe, warum wir diesen Satz mit 25:22 an Münsingen abgeben mussten.

    Im vierten Satz erreichten wir unser Niveau von den ersten beiden Sätzen zwar nicht mehr ganz, spielten aber wieder besser und brachten die Bälle zu Boden. Wir zeigen, dass wir die drei Punkte mit nach Hause bringen wollen und beendeten den Match mit 19:25.

    Vielen Dank an unsere Fans für die Unterstützung und bis nächsten Samstag in Oberdiessbach :)
    Super gsi Froue u Chrigu, witer so!
    #10

  • #1

    VBC Konolfingen - VBC Obersimmental (25:15, 25:23, 23:25, 26:24) (Sonntag, 28 Oktober 2018 19:27)

    Vergangenen Sonntag war es endlich soweit und wir durften in die neue Volleyballsaison starten. Somit ein herzliches Willkommen in der Saison 2018/2019 :-) Nach viel vergossenem Schweiss und diversen Änderungen an Aufstellung und Technik, starteten wir vergangenen Sonntag in unserer Heimturnhalle gegen die Damen vom VBC Obersimmental.

    Wir sind gut in das Spiel gestartet und dank präzisen Annahmen konnten wir am Netz unsere Leistung gekonnt umsetzten. Mit starken Serviceserien von diversen Spielerinnen gingen wir schnell in Führung und konnten den ersten Satz mit 25 zu 15 gewinnen. Mit der gleichen Aufstellung ging es in den zweiten Satz. VBC Obersimmentahl hat es uns aber nicht leicht gemacht und wir mussten mehr für unsere Punkte arbeiten. Nach ein paar Auswechslungen auf unserer Seite gab es eine leichte Unruhe und das haben unsere Gegnerinnen ausgenutzt. Trotzdem konnten wir den Satz mit 25 zu 23 für uns entscheiden. Nach den zwei gewonnen Sätzen und bereits einem Punkt in der Tasche, wollten wir nur noch den dritten und hoffentlich letzten Satz gewinnen. Dies war aber leider nicht so, unsere Gegnerinnen haben um jeden Punkt gekämpft und konnten sich einen leichten Vorsprung erarbeiten. Wir kamen nicht mehr in Schwung und das ganze Spielt wurde unpräziser. Somit mussten wir den dritten Satz mit 23 zu 25 abgeben. Auch im vierten Satz konnten wir unsere Leistung vom ersten Satz nicht mehr abrufen und so blieb alles sehr nahe beieinander. Wir konnten aber die Nerven behalten und diesen Krimi mit 26 zu 24 gewinnen.

    Es gab viel Positives in diesem ersten Meisterschaftsspiel und das nehmen wir mit für die weiteren Spiele.

    Und witer geits, ganz nachem Motto #täggwägg
    #9