Saison 18/19

Hier finden Sie die aktuellen Matchberichte Saison 18/19.

Kommentare: 13
  • #13

    (19:25, 25:21, 20:25, 22:25) gegen Wisle
    (Samstag, 09 März 2019 09:13)


    So unser letztes Spiel gegen den starken 1.Platzierten VBC Wisle stand bevor und wir hatten noch eine Rechnung offen mit denen:)

    Wir starteten motiviert in den 1. Satz mit unglaublich vielen Zuschauern in der Halle, doch wir vermochten nicht das starke Wisle zu schlagen, sie waren Servicestark und wir zu ungenau in der Abnahme somit konnten wir nicht richtig aufbauen.....

    Doch der Ergeiz hat uns gepackt und somit waren wir im 2.Satz selbstbewusst und wir konnten uns durchsetzten und den Satz gewinnen.

    Wir spielten weiterhin schönes Volleyball, retteten viel, hatten gute Service usw. , doch die Nervösität stand ein bisschen im Wege, und wir müssen zugeben Wisle ist ein starkes Team und nicht ohne noch keinen Match verloren , somit haben sie auch diesen gegen uns gewonnen und gratulieren Ihnen zum Aufstieg.

    Obwohl wir verloren haben, hat das Spiel unglaublich Spass gemacht und auch gezeigt dass wir ein super Team sind und es einfach Riesen Spass macht mit Euch, DANKE

    Heyho Mojo

  • #12

    Volley Köniz b - VBC Konolfingen (20:25 / 18:25 / 10:25)
    (Sonntag, 03 März 2019 18:01)


    Am 1. März 2019 begaben wir uns nach Köniz um das Rückspiel gegen Volley Köniz anzutreten. Die Stimmung in unserem Team war gut und locker.

    Im ersten Satz hatten wir jedoch ein wenig Startschwierigkeiten und konnten es somit nicht zu locker nehmen. Es schlichen sich einige Eigenfehler, unpräzise Annahmen und teilweise unkonzentrierte Phasen in unser Spiel ein. Dies konnten unsere Gegnerinnen nutzen um zeitweise in Führung zu gehen. Dennoch versuchten wir uns dadurch nicht zu sehr unter Druck zu setzen, blieben ruhig und verbesserten unser Spiel. Somit gelang es uns schlussendlich den 1. Satz mit 25:20 für uns zu entscheiden.

    Im zweiten Satz kamen wir bereits zu Beginn besser in Fahrt als im ersten. Auch in diesem Satz war jedoch von unserer Seite höchste Präzision gefragt. Mit starken Services und durchdachten Spielzügen gelang uns ein flüssiges Spiel, welches zum Sieg im zweiten Satz führte.

    Auch im dritten Satz gelang es uns durch unsere starken Services Druck auf die Gegnerinnen auszuüben. Die Stimmung in unserem Team hellte sich auf und der Druck auf unsere Seite liess langsam nach. Wir spielten die Bälle kontrollierter und präziser und konnten mit variantenreichen Angriffen schöne Punkte erzielen. Mit Viel Power und Elan entschieden wir auch den letzten Satz und somit den Match für uns.

    Merci für dä super Ihsatz Froue und witer so!

    Heyho Mojo! :)

  • #11

    VBC Schwarzenburg - VBC Konolfingen (17:25 / 18:25 / 11:25)
    (Montag, 25 Februar 2019 15:53)


    Am 22.02. ging es für uns nach Schwarzenburg. Zu Beginn war das Spiel ziemlich träg und unkontrolliert, so dass unsere Gegnerinnen schnell in Führung lagen. Dies versuchten wir so schnell wie möglich zu ändern und konnten mit starken Services und Angriffen unseren Rückstand aufholen. Man merkte auch langsam, wie die Stimmung und Harmonie auf dem Feld besser wurde. So gelang es uns den ersten Satz mit 8 Punkten Vorsprung zu beenden.

    Beim zweiten Satz dasselbe...ein Kopf-an-Kopfrennen mit super Spielwechseln. Aber auch hier konnten wir mit unseren Services sehr viel Druck gegen Schwarzenburg ausüben, was uns dann schnell einen Vorsprung schaffte. So ging auch dieser Satz nach Konolfingen.

    In den dritten Satz starteten wir mit einem Vorsprung von 7:0. Die Schwarzenburgerinnen liessen sich das aber nicht gefallen und holten uns schnell wieder ein. Wir liessen jedoch auch nichts anbrennen und zeigten nochmal so richtig, was in uns steckt. Dank präzisen Abnahmen, starken Angriffen und einem schnellen und abwechslungsreichen Spiel ging auch der dritte und letzte Satz auf unsere Kosten und wir durften mit einem 3:0 nach Hause gehen.

    Es war ein spannender und cooler Match und wir freuen uns bereits auf unseren nächsten Gegner am 01.02.2019 in Köniz.

    Es fägt mit öich Froue!
    Heyho Mojo !!! :)

  • #10

    VBC Konolfingen - VBC Lyss (23:25; 25:13; 25:17; 25:27; 15:9)
    (Mittwoch, 20 Februar 2019 15:52)


    Das Spiel vom 15.02.2019 war sehr abwechslungsreich. Unserem Team war bewusst, dass wir noch eine Rechnung mit dem VBC Lyss zu begleichen hatten.

    Den ersten Satz verloren wir zwar nur knapp, doch merkte man, dass ein gewisses Steigerungspotenzial da war. Unsere Angriffe waren stark und so konnten wir stetigen Druck aufbauen. Dies machten unsere Gegnerinnen jedoch ebenso. Trotz Überzeugung den Satz noch nach Hause zu holen, konnte sich unser Team nicht durchsetzen.

    Beim zweiten Satz setzten wir noch einen drauf und uns gelang tatsächlich der Durchbruch mit wacher und guter Verteidigung und präzis ausgeführten Angriffen. Die Gegnerinnen schienen quasi in ein Tief zu fallen, aus dem sie bis zum Satzende nicht mehr herausfanden.

    Auch im dritten Satz machten wir kurzen Prozess. Mit stetigem Druckaufbau holten wir uns diesen Satz nach Hause und so stand es 2:1 für uns. Uns war jedoch klar, dass wir noch nicht gewonnen hatten und uns deshalb auch noch nicht zurücklehnen durften.

    Der vierte Satz war unglaublich spannend. Trotz Punktevorsprung gelang es unseren Gegnerinnen aufzuholen und sogar kurz vor Satzende noch zu überholen. Es schien als würden wir in unseren Köpfen schlafen und weniger parat in der Verteidigung reagieren. Den endlosen Kampf gegen die Lysserinnen verloren wir zwar nur knapp, doch war uns die Enttäuschung redlich ins Gesicht geschrieben.

    Nun war es an der Zeit nicht den Kopf zu verlieren und im letzten Satz zu triumphieren. Die Lysserinnen konnten mit einem Punktevorsprung ins Battle starten. Wir Konolfingerinnen rissen uns aber hantli am Riemen und waren nun auch wieder mächtig am punkten mit Angriffen und auch in der Verteidigung sah es besser aus. Der Satz und somit auch Match war im Handumdrehen gespielt und gewonnen. Wir danken Lyss für das spannende Spiel und freuen uns auf unseren nächsten Gegner.

    Witer so! Heyho Mojo!
    S

  • #9

    VBC Konolfingen – VC Uettligen (25:10, 25:15, 25:11)
    (Sonntag, 27 Januar 2019 16:42)


    Das Vorrundenspiel gegen Uettligen ist uns allen gut in Erinnerung. In diesem Match war die Stimmung super, uns gelangen viele schöne Spielzüge und wir holten, dank unserem druckvollen Spiel, problemlos die drei Punkte.
    Ein schnelles 3:0 nahmen wir uns auch heute zum Ziel und starten dementsprechend in den ersten Satz. Nach einer Serviceserie von Marina liegen wir schon 10 Punkte im Voraus. Dank präzisen Abnahmen, starken Angriffen und wenig Gegenwehr von Uettligen, entscheiden wir den ersten Satz mit 25:10 für uns.
    Obwohl sich die Gegnerinnen im zweiten Satz mehr zur Wehr setzen und wir etwas mehr gefordert werden, haben wir das Ruder in der Hand und lassen nichts anbrennen. Satz Nummer zwei geht mit 25:15 ebenfalls an Team Konolfingen.
    Dritter und letzter Satz. Wir machen weiter wie bisher, haben Freude am Spiel, machen weiterhin Druck, und spielen unser Spiel. Der VC Uettligen macht es uns nicht allzu schwer den Satz mit 25:11 für uns zu entscheiden. Nach gut einer Stunde ist das Spiel vorbei und wir freuen uns über weitere drei Punkte auf unserem Konto!

    Witer so Chonu!
    Heyho Mojo!

  • #8

    SV Strättligen b-VBC Konolfingen (0:3)
    (Dienstag, 22 Januar 2019 21:03)


    Nur zu siebt und mit "heranfliegendem" Coach nahmen wir den Match gegen Strättligen in Angriff. Die Turnhalle in Schuhschachtelgrösse war uns von den vorigen Saisons schon bestens bekannt und wir konnten uns auf die Vorteile einer engen Halle konzentrieren, wie zum Beispiel der fehlenden Gefahr sich im Raum verloren zu fühlen oder die kurzen Laufwege- bei nur sieben Spielerinnen nicht irrelevant :-)

    Den Vorrundenmatch konnten wir nach 0:2 Satzrückstand noch für uns entscheiden und wir rechneten auch dieses Mal mit einem engen Spiel.
    Dies wurde es dann auch, aber mit einer starken Teamleistung, echtem Kampfgeist, Spiel mit Köpfchen und einem Quäntchen Glück konnten wir gleich 3:0 gewinnen. Die Sätze waren allesamt sehr knapp und hart umkämpft, umso mehr erfreut das deutliche Resultat.

    Das hat so richtig Spass gemacht, weiter so!



  • #7

    Lea
    (Mittwoch, 26 Dezember 2018 21:43)


    Am 18. Dezember 2018 begaben wir uns das letzte Mal in der Vorrunde in die Stockhornhalle um gegen Volley Köniz anzutreten.
    Wir wollten den Sieg, das war klar. Die Stimmung war gelassen, dennoch waren wir etwas kribbelig.

    Wir hatten einen super Start. Wir waren stets abgesprochen, spielten gezielt und erzielten schöne Punkte. So entschieden wir den ersten Satz mit 25:15 für uns.

    Auch im zweiten Satz führten wir ein sicheres Spiel fort. Wir kamen richtig in Fahrt, probierten Diverses aus und machten nicht zuletzt mit starken Services Druck. Somit entschieden wir den zweiten Satz souverän mit 25:11 ebenfalls für uns.

    Im letzten Satz wurde es etwas schwieriger. Von der gegnerischen Seite kam plötzlich deutlich mehr. Wir mussten aufpassen, dass wir die Präzision nicht verlieren und konzentriert blieben. Dies ist uns schlussendlich gut gelungen. Wir haben dem gegnerischen Druck standgehalten und auch den letzten Satz mit 25:23 für uns entschieden.

    Es war ein super Spiel, mit welchem die Vorrunde gut abgeschlossen werden konnte.

    Merci viu mau Froue und Heyho Mojo!!

  • #6

    Sandra
    (Sonntag, 16 Dezember 2018 11:02)


    Wir sind freudig in die Stockhornhalle um unseren Match gegen Schwarzenburg antreten zu können.

    Von Anfang an waren wir konzentriert und konnten einige sehr schöne Punkte machen, doch die starken Service von Schwarzenburg liesen uns manchmal fast verzweifeln, und somit war schon der erste Satz sehr eng, wobei wir ihn jedoch 25: 23 gewonnen haben.

    Im zweiten Satz hatten wir ein wenig den Start verpasst, konnten aber souverän aufholen, jedoch nie klar Punkt für Punkt davon ziehen, was zur Folge hatte, dass auch im zweiten Satz es nur ein 25:22 gab.

    So wir waren alle top motiviert auch den dritten Satz für uns zu entscheiden und hatten ein sicheres auftreten, es gelangen uns einige sehr schöne Punkte zu machen, und waren überglücklich auch den zu gewinnen und zwar 25:19.

    Es war ein cooles Spiel und hat unserer Moral nach dem sch......Match gegen Lyss sehr gut getan.

    Heyho mojo




  • #5

    VBC Konolfingen - SV Wasen (25:11 / 25:14 / 22:25 / 26:24)
    (Sonntag, 02 Dezember 2018)


    Unser 5. Match konnten wir am Sonntag pünktlich um 13 Uhr gegen SV Wasen beginnen.
    Noch etwas träg und schleppend starteten wir ins Spiel und es gelang uns die Führung zu übernehmen. Das Spiel lief gut, jedoch zeigten wir nicht das, was wir eigentlich können. Den Wäselerinnen ging es ähnlich, was uns zu Gute kam und den ersten Satz mit 25:11 im Sack hatten.

    Der zweite Satz war bedeutend abwechslungsreicher und die gute Stimmung im und ums Feld war deutlich spürbar. Wir konnten unsere Gegnerinnen mit schnellen Bällen und guten Services verunsichern, so dass sie uns viele Punkte durch Eigenfehler schenkten. Nach diesem Satz war für uns klar, dass wir unser Können im 3. Satz nochmals zeigen und den Match mit einem 3:0 beenden werden.

    War leider nichts...

    Mit vielen Service- und Eigenfehlern von uns konnte sich Wasen einen Vorsprung schaffen, den wir nur sehr holprig immer wieder aufzuholen versuchten. Wir hatten recht damit zu kämpfen, wieder in unser Spiel zu kommen und waren viel zu unpräzise. So ging dieser 3. Satz mit einer Niederlage von 22:25 aus.

    Nun war klar, dass wir uns nochmals so richtig ins "Füdle" klemmen mussten um diesen Satz noch zu gewinnen. Auch im 4. Satz lief es nicht so rund wie wir es uns gewünscht haben. Die Wäselerinnen übten mehr Druck auf uns auf, womit wir sehr zu kämpfen hatten. Die Konzentration war nicht mehr so wie zu Beginn und das ganze Spiel war sehr chaotisch und unpräzis. Wir konnten uns dann doch noch ein bisschen aufraffen und es gelang uns den Vorsprung wieder aufzuholen. Danach was es ein Kopf-an-Kopf Rennen. Die Nerven liegen blank und jetzt musste einfach jeder Service überzeugen und jeder Angriff gezielt gespielt werden. So gelang es uns den letzten Satz mit einem 26:24 abzuschliessen.

    Witer so Froue, mit öich fägts!

    Heyho mojo!!! :)

  • #4

    VBC Uettligen - VBC Konolfingen (13:25/19:25/14:25)
    (Montag, 19 November 2018 18:40)


    Volleyschoner gesattelt, Schuhe geschnürt, Flasche gefüllt, Frisuren gesetzt. Wir sitzen in der Garderobe, die Stimmung und Energie eher träge und wortlos. Alle scheinen etwas erschöpft von der Woche. Wir raffen uns auf und betreten die Halle in Uettligen, dabei mussten wir uns etwas über den Musikgeschmack der Gegnerinnen fragen. Oder wie jemand von uns meinte: "Das isch doch ke Musig so öppis!" ;-) Nichts desto trotz wärmten wir uns dazu auf und wurden langsam aber sicher kribbelig...

    Wir starten bombastisch in den Match und zeigen uns durchs Band durch von unserer besten Seite. All unsere Ziele gelingen uns. Wir spielen variantenreich, mutig und mit Kopf. Fast alle Spielzüge gelingen uns, Rettungsaktionen zahlen sich aus und die Stimmung auf dem Feld ist einmalig. Durch unsere doch sehr konstante Leistung können wir unsere Gegner im 1. & 2. Satz deutlich abhängen. Im 3. Satz gewinnt Uettligen Vorsprung und baut Druck auf, doch durch das meisterhafte Coaching, gelangen wir wieder auf die Überholspur und schliessen stolz mit einem 3:0 für uns ab.

    Merci Froue, äs het gfägt!

    HeyHo MoJo :)

  • #3

    VBC Konolfingen - SV Strättligen b ( 16:25/ 25:27/ 25:20/ 30:28/ 15:12 )
    (Samstag, 17 November 2018 10:56)


    Freitag, 9. November 2018

    Unser 3. Match begann erst um 21:10 leider konnten wir nicht wirklich gut starten und verloren den 1. Satz zu 16. Wir konnten nicht punkten und unser Spiel spielen. Die Gegnerinnen hatten so ein leichtes Spiel.

    Auch im 2. Satz waren wir nicht bereit und hatten Mühe zu punkten jedoch war es ein knapper Satz, den wir nicht für uns entscheiden konnten. Wir wurden ein wenig besser, verbesserte unsere Fehler, mit 25:27 reichte nicht den Satz zu gewinnen.

    Im 3. Satz kämpften wir, es ist unsere Halle hier sind wir Zuhause. Wir wollten die Gegnerinnen nicht so schnell davon kommen lassen. Mit mehr Elan und konzentrierter waren wir in unserem Spiel und gewannen zu 20.

    So jetzt geben wir Gas. Nichts war verloren jetzt sind wir am Zug. Ein langer Satz war dies, wir kämpften um jeden Ball, denn dieses Spiel war noch nicht zu Ende. Mit einem Punktestand von 30:28 gewannen wir diesen. Hart und Streng konnten wir in den letzten Satz starten. Das 2. Punkt wollten wir uns nehmen.

    Mit knappen Vorsprung war es immer Eng, mit einem hin und her wurde der 5. Satz anstrengend. Jedoch gaben wir nicht auf wir wollten den Sieg. Das kämpfen hatte sich gelohnt wir gewannen 15:12. Unser Spiem war um halb 12 dann fertig, wir konnten uns erst im 3. Satz fangen, jedoch reichte es am Ende zum Sieg.

    Hejhou Mojo!!

  • #2

    VBC Wisle - VBC Konolfingen (19:25; 15:25; 25/18; 25/15; 15/8)
    (Dienstag, 30 Oktober 2018)

    Unser 2. Match gegen VBC Wisle führte uns in eine etwas ältere Turnhalle in Worb. Das Spiel war eine reine Berg- und Talfahrt, wobei unser Team bergab vergass zu bremsen.

    Die ersten zwei Sätze gewannen wir souverän und stark. Wir spielten präzise und mit vielen gekonnten Angriffen setzten wir uns durch. Der Sieg schien schon zum greifen nah.

    Schon bald aber zeigten uns die erfahrenen Worblerinnen, dass sie genauso gut und vor allem präzise spielen. Sie setzten ihre konstante Spielweise fort. Unser Team verfiel in ein kleines Loch, woraus wir uns nicht mehr befreien konnten. Zudem spielten wir auch chaotischer und die Spielzüge waren träger als zuvor. Es schien einfach nicht mehr möglich, die Mauer des VBC Wisle zu durchbrechen. So gleichte der VBC Wisle zum 2:2 aus.

    Schlussendlich kriegten wir auch im letzten Satz die Kurve nicht mehr ganz. Trotz deutlich wacherem Spiel gelang es uns nicht mehr diesen Satz nach Hause zu holen.

    Von dieser Niederlage lassen wir uns aber nicht unterkriegen und zeigen im nächsten Match am 9. November 2018 wieder unsere ganze Stärke.

    Heyho Mojo!

  • #1

    VBC Konolfingen – VG Rüdtligen (25:18; 25:23; 24:26; 25:15)
    (Sonntag, 28 Oktober 2018)

    Es ist wieder soweit! Heute starten wir mit neuem Dress, grosser Freude und Motivation in die Volleysaison 18/19. Die Gegnerinnen aus Rüdtligen sind uns noch aus vorherigen Saisons bekannt. Daher wissen wir, dass der Match gegen die routinierten Spielerinnen kein Leichtes wird.

    Bis wir so richtig ins Spiel kommen, verstreichen einige Punkte. Wir liegen aber immer etwas vorne und können nach den ersten Startunsicherheiten Druck aufbauen und unser Spiel durchziehen. Den ersten Satz gewinnen wir mit 25:18.

    Im zweiten Satz geht es ähnlich weiter wie bisher. Jedoch können wir durch unser etwas weniger genauem Spiel nicht mehr so viel Druck machen wie zuvor. Ausserdem leisten unsere Gegnerinnen grossen Widerstand und sind uns dicht auf den Fersen. Wir können unseren leichten Vorsprung aber halten und bringen auch den zweiten Satz mit 25:23 nach Hause.

    Im nächsten Satz müssen wir uns leider geschlagen geben. Die Rüdtligerinnen können mit ihren druckvollen Angriffen punkten, zugleich haben wir Mühe mit dem gegnerischen Block und bringen die Bälle nicht mehr wie gewünscht ins gegnerische Feld. Auch der Service gelingt uns nicht immer und wir machen zu viele Eigenfehler. Wir kämpfen bis zum Schluss, müssen den Satz aber knapp mit 24:26 den Gegnerinnen überlassen.

    Das Ziel ist klar, wir wollen heute drei Punkte holen, deshalb gilt es für den nächsten Satz mit druckvollem Service, genauen Annahmen und abwechslungsreichen Angriffen zu punkten. Wir können dies gut umsetzen und machen kurzen Prozess. Den vierten und letzten Satz entscheiden wir mit 25:15 für uns.

    Heyho Mojo!

Saison 17/18

Kommentare: 14 (Diskussion geschlossen)
  • #14

    VBC Spiez - VBC Konolfingen 2:3 (25:20; 25:23; 24:26; 16:25; 12:15) (Freitag, 23 März 2018 12:44)

    Um das vorletzte Spiel zu meistern, fuhren wir voll motiviert nach Spiez, wobei wir in der Rückrunde zum zweiten Mal auf die Spiezerinnen antrafen. Uns war klar, dass wir unbedingt die drei Punkte nach Hause holen wollten. Dies war auch möglich, da VBC Spiez den letzten Platz in der Tabelle belegte. Jedoch verlief nicht alles nach Plan.

    In den zwei ersten Sätzen waren wir nach der Aussage von Fränzi wie "eingefroren", ob dies an der eisigen Halle oder an unserer Einstellung lag, ist immer noch ein Rätsel. Jedenfalls war die Stimmung nicht da, wir machten sehr viele Eigenfehler und waren nicht parat, dass wir immer einen Ticken zu langsam waren.

    Im dritten Satz ging es um alles oder nichts. Darum wurde um jeden Ball gekämpft und wir waren viel konzentrierter auf dem Spielfeld. Glücklicherweise konnten wir den Satz ganz knapp für uns gewinnen und somit war ein Sieg immer noch möglich.

    Den nächsten Satz konnten wir ganz klar für uns entscheiden. Dies gelang uns mit druckvollen Services und Angriffen. In diesem Satz haben wir genau unser Spiel gezeigt, welches von uns erwartet werden konnte.

    Im letzten Satz war es wiederum sehr ausgeglichen. Trotz dem Nervenkitzel konnten wir einen kühlen Kopf bewahren und konnten schlussendlich doch einen Sieg nach Hause holen.

    Itz hole mir no di 3 letschte Pünkt gäge Innertkirche! Attacke!!

  • #13

    Lea (Donnerstag, 08 März 2018 17:47)

    VBC Konolfingen - DTV Innertkirchen 2:3 (25:10; 21:25; 25:23; 23:25; 12:15)

    Nachdem wir in der Vorrunde unsere Reise nach Innertkirchen vorgenommen haben, durften wir die Innertkirchner-Frauen in der Rückrunde zu unserem letzten Spiel der Saison in Konolfingen begrüssen.

    Den Match in der Vorrunde hatten wir als spannend, knapp und intensiv in Erinnerung und wir wussten, dass etwas zu holen ist. Mit viel Elan und Motivation starteten wir somit in den ersten Satz, welchen wir durch ein sehr gutes Spiel unsererseits für uns entscheiden konnten.

    Mit einem super Gefühl und noch mehr Motivation starteten wir in den 2. Satz. Dieser verlief nun leider nicht so "geschmiert" wie der erste. Ungenauigkeiten und Eigenfehler schlichen sich ein und so kam es dazu, dass wir den Satz nicht für uns entscheiden konnten.

    Das Spiel blieb jedoch weiterhin ausgeglichen und spannend. Von der Gegenseite kam mehr und mehr Druck. Trotzdem blieben wir konstant und einigermassen ruhig und konnten somit knapp aber verdient den 3. Satz für uns entscheiden. In den letzten zwei Sätzen kämpften wir phasenweise mit Eigenfehler und wurden von Ungenauigkeiten irritiert. Unsere Gegnerinnen nutzen dabei die Chance zu punkten und die letzten beiden Sätze für sich zu entscheiden.

    Trotz dieser Niederlage blicken wir auf eine spannende und tolle Saison zurück und freuen uns darauf, den Saisonabschluss gemeinsam zu feiern. Äs het gfägt mit öich Froue!

    AATACKE!

  • #12

    VBC Konolfingen – TV Steffisburg 3:1 (25:19, 23:25, 26:24;25:13) (Sonntag, 18 Februar 2018 23:48)

    Das letzte Spiel in der Vorrunde – gegen dasjenige Team, welches wir bereits das erste Vorrundenspiel hatten.

    Motiviert durch gute Erinnerungen an das erste Spiel starteten wir in den ersten Satz. Uns begegnete motivierte und routinierte Mannschaft. Mit druckvollen Services und abwechslungsreichen Angriffen entschieden wir den ersten Satz für uns.

    Der zweite Satz verlief ausgeglichen. Trotz eines guten Spiels unsererseits landete der Ball stets auf einem „ausgefahrenen“ Arm der Gegnerinnen. Ein frustrierender Kampf, welcher im knappen Satzverlust endete.

    Neu motiviert mit neuen Tipps startete der dritte Satz. Ein hartumkämpftes Spiel. Kurze, schnelle Bälle waren das Ziel. Doch auch hier: die Hände und Ärmchen der Gegner waren immer zur Stelle, was sich im knappen Resultat wiederspiegelte.

    Im vierten Satz wollten wir nun endlich „den Sack zutun“. Wir sammelten erneut unsere Kräfte, lieferten druckvolle Services ab und punkteten mit präzisen, schnellen Angriffen.

    Ein gelungenes Spiel zum Abschluss der Vorsaison. Super Froue!

  • #11

    VBC Konolfingen - VBC Thun (2:3) (Sonntag, 18 Februar 2018 15:53)

    Wir erwarteten am 11. Februar 2018 den aktuell zweitplatzierten VBC Thun.

    Nach dem Vorrundenspiel war uns klar, dass wir mit einem vollständigen Team und einer soliden Leistung sogar mit einem Sieg liebäugeln dürfen.

    Entsprechend motiviert und mit vollem Elan starteten wir in den ersten Satz. Bereits nach einigen gespielten Punkten, war uns bewusst, dass in diesem Match unsere Kondition eine relevante Rolle spielen wird. Der erste Satz lief optimal nach Wunsch und wir konnten diesen zu 25:19 gewinnen.

    Auch im zweiten Satz fanden wir ab Beginn sehr gut ins Spiel und konnten ein solides Volleyball zeigen. Leider verloren wir den hart umkämpften Satz zu 22:25.

    Hmmm... im dritten Satz hatten wir ein Tief, welches unser Gegner brutal ausnutzen konnte. Wir verloren daher den Satz klar zu 15:25.

    Uns war bewusst, dass wir uns wieder in das Spiel zurück kämpfen mussten, falls wir den Sieg noch holen wollten. Also blieb uns nichts anderes übrig als die " Füdlibacke zämä z chlemmä u Gas z'gä".
    Mit unserem Biss starteten wir mit einer Serviceserie in den 4. Satz und zwangen dadurch den gegnerischen Coach bereits früh zu einem Time-out. Wir spielten souverän und liesen dem Gegner keine Chance, welches zur Folge hatte, dass wir diesen Satz klar zu 25:11 gewannen.

    Mit dem 4. Satz konnten wir uns wieder zurück ins Spiel kämpfen und wussten, dass wir bereits ein Punkt auf sicher haben. Wir hofften nach diesem klaren Satzgewinn, dass wir den Schwung vom 4. Satz in den 5. Satz mitnehmen konnten.

    Unser Gegner fand jedoch ab Beginn des 5. Satzes wieder ins Spiel zurück und verlangte alles von uns ab. Der Satz war hart umkämpft und unsere Energie schwand dahin.
    Uns fehlte zuletzt das nötige Glück und wir verloren den letzten und entscheidenden Satz unglücklich zu 13:15.

    Wir hatten ein tolles Spiel und sind zufrieden mit dem einen Punkt. Unserem Gegner gratulieren wir zum souveränen Sieg.

    "Itz fröiä mir üs no uf di zwöi letschtä Mätsche u hoffe, dass mir di 6 Punkt no chöi holä" :-)

  • #10

    VBC Konolfingen VBC Bödeli-Unterseen (25:22 / 25:13 / 25:17) (Mittwoch, 07 Februar 2018 14:59)

    Unser Gegner ist 2. Letzter in der Tabelle platziert, deshalb wollten wir uns diese 3 Punkte holen.

    Im ersten Satz hatten wir Mühe unser Spiel zu zeigen un gerieten immer wieder in Rückstand. Jedoch schafften wir es diesen 1. Satz für uns zu entscheiden.

    In dem 2. Wollten wir ihnen klar machen wer hier Zuhause ist. Auch am Anfang des gespielten Satzes kamen wir Frauen nicht in Fahrt, Mitte und Ende des Satzes fanden wir uns ins Spiel konnten supper Abschlüsse machen und mit den Service druck ausüben. Den Satz holten wir uns zu 13.

    Für den letzten Satz rafften wir unsere Energie auf um 3:0 vom Feld gehen zu können.

    Dies schafften wir mit guter Zusammenarbeit auf dem Feld und Unterstützung von Aussen. Mit vielen guten Abschlüssen und auch mit wieder vielen druckvollen Service am Ende des Spiels siegten wir mit 25:17 im letzten Satz.

    Lets go Frouuue füre nächst Match gäg Thun.! Ataaacke!

  • #9

    VBC Uni Bern-VBC Konolfingen (25:18,25:11,25:17) (Mittwoch, 31 Januar 2018 19:01)

    Mit zwei Juniorinnen reisten wir nach Bern um den Match gegen Uni Bern zu bestreiten.

    Uns war von Anfang klar dass dies kein Zuckerschlecken wird, den Uni Bern dominiert mit Service, und Schnelligkeit, doch die Stimmung im Team war gut und somit freuten wir uns auf den Match.

    Der Start war knorzig, wir fanden kein Druckmittel gegen Uni Bern und unsere Abnahmen waren durch das Match hindurch einfach zu wenig präzis, das wir etwas daraus machen konnten.
    Es gab einige sehr schöne Ballwechsel und Punkte, was jedoch nicht zum Sieg vom ersten Satz führte.

    Im zweiten ging gar nichts und Uni Bern überfuhr uns förmlich mit gutem Volleyball.

    Doch wir Emmentaler sind Kämpfer und somit starteten wir den dritten Satz wieder mit Kampfgeist, machten einige schöne Punkte und blieben am Ball, doch leider hat es nicht gereicht diesen dritten Satz zu gewinnen.

    Trotz einer 3:0 Niederlage empfand ich dieses Spiel als spannend und es hat Spass gemacht und ich hoffe dass wir nächsten Freitag wieder einen Sieg für uns holen können.

    Lets go u attacke:)

  • #8

    VBC Konolfingen - VBC Spiez (25:13; 25:23; 25:23) (Montag, 22 Januar 2018 23:52)

    Unser heutiger Gegner Spiez ist das Schlusslicht der Tabelle. Obwohl wir bereits in der Rückrunde sind,
    haben wir in dieser Saison noch gar nicht gegen Spiez gespielt. Dafür werden wir gleich zwei Mal in der Rückrunde auf sie treffen.

    Wir starteten super in den ersten Satz. Wir machten nicht nur mit abwechslungsreichen Angriffen, sondern auch mit dem Anspiel viel Druck. Die Abnahmen waren nicht immer sehr präzis, trotzdem gewannen wir den ersten Satz problemlos mit 25:13.

    Zu Beginn des zweiten Satz spielten wir konstant und machten Druck. Leider konnten wir unser Spiel nicht ganz durchziehen. Wir waren immer wieder etwas unsicher und wurden unpräzis. Den zweiten Satz konnten wir aber trotzdem mit 25:23 gewinnen.

    Der dritte Satz war fast gleich wie der Zweite. Wir machten viele Eigenfehler und Spiez kam immer mehr ins Spiel und wurde stärker. Obwohl es am Schluss noch knapp wurde, gewannen wir auch den dritten Satz und letzten Sieg mit 25:23.

    Weiter geht es am Samstag gegen das erstplatzierte Uni Bern…

    „Gäbet Vougas Froue Aattacke“!!!

  • #7

    VBC Strättligen - VBC Konolfingen 3:0 (Sonntag, 14 Januar 2018 18:54)

    Auswärtsspiel vom Samstag 13.01.2018

    (25:19 | 26:24 | 25:21)

    Motiviert und zuversichtlich haben wir uns auf den Weg nach Thun gemacht. Wir spielten selbst- sowie treffsicher ein. Dies bewies sich jedoch nicht als eifach, denn die Halle war sehr tief und nach den Linien blieb nicht mehr viel Platz bis zur Wand. Alle fanden sich aber gut zurecht und somit starteten wir in den ersten Satz. Leider wollte es nicht von Beginn an klappen. Wir gerieten schnell in Rückstand, doch mit einigen präzisen Abnahmen, Pässen & Smash's konnten wir wieder ein weing aufholen. Nichtsdestotrozt haben wir den Satz an Strättligen abgegeben.

    Der zweite Satz war ein Kopf an Kopf Rennen. Praktisch während dem ganzen Satz war der Punkteunterschied zwischen ein bis drei Punkten. Wir hatten viele gute Ballwechsel und erzielten verdiente Punkte. Strättligen bewies sich in der Abnahme, so dämpften sie den Druck den wir aufbauten etwas ab. Spannend blieb es bis zum Schluss, jedoch fiel das Glück wiederum auf die gegenüberligende Seite.

    Ohne einen Gedanken, jetzt aufzugeben, machten wir uns an den dritten Satz. Einige unserer Spielerinnen hatten schon zwei anstrengende Sätze in den Beinen, dies machte sich ein wenig bemerkbar. Oftmals waren wir einen Schritt zu spät. Auch die tiefe Decke kam uns im dritten Satz zum Verhängnis. Starke Services der Gegner, landeten an der Decke statt im Richtung der Passeuse. Jedoch waren wir nah dran als wir den Satz mit 25:21 verloren.

    Jetz nid dr Chopf la hange! Witer geiz am Friti - Go Go Go Chonu!

    Noreen

  • #6

    VBC Thun-VBC Konolfingen 3:0 (25:17;25;21;25:19) (Mittwoch, 06 Dezember 2017 17:44)

    Mit einem kleinen Team von 8 Spielerinnen ging es nach Thun. Unser Ziel war es, uns gegen din Tabellenersten gut "z'metzge" und eventuell für eine Überraschung zu sorgen.
    Wir zeigten eine kämpferische Leistung mit starkem Teamzusammenhalt und konnten auch gut mithalten. Aus meiner Sicht gab es einige schöne Aktionen, welche gut fürs Selbstbewusstsein waren, gerade für die Spielerinnen, welche noch nicht viel Spielzeit erhalten haben.
    In den entscheidenden Phasen begingen wir aber zu viele Eigenfehler und Thun machte den Unterschied mit den Services. Diese waren druckvoll sowie platziert (Respekt!), so dass es immer wieder zu Punkteserien kam.
    Letztlich verloren wir klar mit 3:0, es wäre aber durchaus mehr drin gelegen.
    Jetzt geht's ab in die Halle zum Annahme üben und dann sehen wir uns in der Rückrunde wieder, wo wir uns hoffentlich noch besser "metzge".


  • #5

    VBC Bödeli-Unterseen - VBC Konolfingen (8 : 25; 20 : 25; 22 : 25) (Sonntag, 19 November 2017 13:10)

    Gespannt und motiviert nahmen wir mit 11 Spielerinnen den Weg nach Interlaken auf uns.

    Bereits beim Einspielen zeigten wir, dass wir in Form sind und somit etwas drin liegt. Wir sind sehr sicher in das Spiel gestartet und konnten durch wenige Eigenfehler und gezielte Smashs den ersten Satz gewinnen. Die sicheren Spielzüge auf unserer Seite blieben auch im zweiten Satz bestehen und wir konnten viele schöne Punkte erzielen. Jedoch wurden unsere Gegnerinnen in der Verteidigung immer stärker und blieben uns dicht an den Fersen. Trotzdem konnten wir unser Spiel und die Ruhe beibehalten und auch den zweiten Satz für uns entscheiden.

    Im dritten Satz schlichen sich in unserem Team einige Unsicherheiten ein. Die Abnahmen waren teils weniger gezielt und die sicheren Abschlüsse fehlten. Schlussendlich konnten wir uns aber den nötigen Vorsprung sichern und unser Spiel weiterführen. Beim Erzielen des letzten, entscheidenden Punktes taten wir uns schwer. Nach einem Unterbruch durch einen Spielerwechsel gelang es uns schlussendlich auch den dritten Satz zu gewinnen und den Sieg mit nach Hause zu nehmen.

    Es war ein sehr spannendes und schönes Spiel und wir konnten dadurch erneut eine Menge Motivation und Elan für die kommenden Spiele gewinnen.

    Witer so Froue & AAAATACKEE!

    #1 Lea

  • #4

    VBC Konolfingen - VBC Uni Bern (22:25; 16:25; 18:25) (Dienstag, 14 November 2017 20:12)

    Am 10. November trafen wir auf einen bekannten Gegner, den wir bereits aus vergangener Saison kannten. Wir wussten wie stark sie sind und dass dies ein sehr spannender und abwechslungsreicher Match werden wird.

    Mit einer Stunde Verspätung wurde das Spiel um 21:30 Uhr angepfiffen. Wir waren alle ein bisschen nervös, was zu Beginn auch deutlich zu spüren war. Wir hatten Mühe mit den Service-Abnahmen und spielten noch nicht so richtig unser Spiel. Unser Gegner konnte sich so einen kleinen Punkte-Vorsprung verschaffen. Dann haben wir uns alle ins "Füdli geklemmt" und das Spiel wurde deutlich präziser und abwechslungsreicher. Mit druckvollen Services und Angriffen konnten wir unseren Rückstand wieder aufholen und spielten konsequent so weiter. Jedoch war uns Uni Bern überlegen und wir mussten uns im ersten Satz mit 22:25 geschlagen geben.

    Der zweite Satz war wieder etwas holpriger und ungenau. Wir machten viele Eigenfehler und die Abnahmen kamen zu unpräzise, so dass wir vorne zu wenig Druck machen konnten. Uni Bern hat unsere Schwächen sofort erkannt und so ging auch dieser Satz an unseren Gegner.

    Unser Ziel für den dritten Satz war klar: Unbedingt einen Punkt holen! Dies sah zu Beginn auch sehr positiv aus, da wir uns nach dem verlorenen Satz wider aufraffen konnten und nun in Führung lagen. Jedoch änderte sich dies schnell wieder und wir schenkten Uni Bern viele Punkte durch unsere Eigenfehler. Die Kräfte liessen langsam nach und es war schwierig den Rückstand wieder aufholen zu können. Wir kamen nicht mehr richtig ins Spiel zurück wie beim ersten Satz und auch so ging dieser Satz an Uni Bern mit 18:25.

    Jedoch war es für alle ein tolles und spannendes Spiel und wir freuen uns bereits auf die Rückrunde wider auf Uni Bern zu treffen.

    Wir sammeln jetzt wieder alle Kräfte für unseren nächsten Match am 17. November in Bödeli Unterseen und sagen: AAAAATTACKEE!!!!

  • #3

    VBC Konolfingen - SV Strättligen a (25:21; 25:23; 21:25; 25:21) (Montag, 06 November 2017 16:57)

    Matchbericht vom Samstag, 4. November 2017

    Unser Gegner, der Absteiger der letzten Saison, setzte uns von Beginn an mit seinem starken und präzisen Spiel unter Druck. Wir gerieten sofort in Rückstand und brauchten ziemlich lange um ins Spiel zu kommen. Doch konnten wir die anfänglichen Schwierigkeiten überwinden und gewannen, nach einer spannenden Aufholjagd, den ersten Satz.
    Beim Seitenwechsel war das Motto unseres Coaches Fränzi klar: "Da isch öpis ds hole!"
    Der zweite Satz verlief praktisch gleich wie der Erste: Rückstand, Aufholjagd und knapper Sieg.

    Im dritten Satz war alles anders, wir waren kurz in Führung, gerieten aber immer mehr unter Druck, machten viele Eigenfehler, spielten zu ungenau und verloren den Satz mit 25:21.

    Den vierten Satz wollten wir unbedingt gewinnen und gingen entschlossen ans Werk, wir zeigten unser Spiel und hatten auch noch ein wenig Glück. Wir freuen uns sehr über den zweiten erfolgreichen Match und hoffen, dass es so weiter geht.

    Sonja

  • #2

    Sandra (Dienstag, 24 Oktober 2017 21:59)

    Matchbericht 23.10.2017

    1:3 ( 33:31, 22:25, 26:28, 14:25 )

    Unser Teamreisli führte uns nach Innertkirchen zu unserem 2. Match dieser Saison.

    Trotz Reisemüdigkeit starteten wir mit einem guten 1. Satz! Wir kämpften um jeden Ball und waren wirklich als Team auf dem Feld wodurch dies mit einem 33:31 belohnt wurde.

    Voll motiviert gingen wir in den 2. Satz, fanden jedoch nicht richtig ins Spiel und gaben den Satz an Innertkirchen ab.

    Im 3. Satz hatten wir die Kampflust wieder erhalten, hatten schöne Spielzüge, was aber trotzdem nicht zum Satzsieg führte, es war jedoch sehr knapp 26:28.

    Wir wussten jetzt müssen wir nochmals alle Kräfte sammeln und den 4. Satz für uns entscheiden, doch wir wollten zuviel, studierten zuviel und machten vor allem zu viele Fehler. Somit war leider nach mehr als zwei Stunden Spiel der Match mit 1:3 verloren :( Nichts desto trotz war es ein guter Match wo "jedem het fröid gmacht", ausser Annette die sich leider eine Verletzung zuzog.

    Wir freuen uns schon auf den nächsten Match, Hopp Konu, Hopp Konu:)

  • #1

    Anja (Sonntag, 22 Oktober 2017 14:46)

    Matchbericht 21.10.2017

    VBC Konolfingen – TV Steffisburg
    3:1 (25:18, 22:25, 25:21, 25:17)

    Endlich geht es wieder los! Heute starteten wir nach langer Pause wieder in die Volleysaison 17/18.

    Mit neuem System und voller Zuversicht begannen wir den ersten Satz gegen Steffisburg. Mit druckvollen Services, abwechslungsreichen Angriffen und präzisen Abnahmen, entschieden wir den Satz mit 25:18 für uns.

    Im zweiten Satz konnten wir unser Spiel nicht mehr so konstant durchziehen wie im vorherigen Satz. Von Anfang an waren uns unsere Gegnerinnen wenige Punkte im Voraus. Durch unser ungenaues Spiel gelang es uns nicht mehr so viel Druck auszuüben. Wir konnten die wenigen Punkte leider nicht mehr aufholen und verloren den Satz 22:25.

    Auch im dritten Satz war es etwas «chnorzig». Zwar spielten wir wieder mit mehr Druck, aber unsere routinierten Gegnerinnen standen meistens am richtigen Ort und behielten den Ball im Spiel. Unsere Angriffe waren zwar nicht sehr abwechslungsreich, jedoch konnten wir den Satz mit 25:21 für uns entscheiden.

    Im vierten und letzten Satz riefen wir nochmals unser Können vom ersten Satz ab. Unsere Gegnerinnen hatten Mühe mit unseren Services. So hatten wir bereits kurz nach Beginn des Satzes einige Punkte Vorsprung. Auch war wieder mehr Variation in unseren Angriffen, so dass Steffisburg nicht mehr aufholen konnte und wir somit den ersten Match der Saison gewinnen. Juhuiiii!!! :D

    Am Montag geht es bereits weiter in Innertkirchen. Das Motto für den Match ist klar: AAAATACKE!


Saison 16/17

Kommentare: 14 (Diskussion geschlossen)
  • #14

    Julia (Sonntag, 19 März 2017 20:27)

    Matchbericht 18.03.2017

    VBC Konolfingen - Volero Aarberg
    1:3 (18:25, 25:19, 14:25, 16:25)

    In der Vorrunde glückte uns in unserem ersten Spiel ein gelungener Saisonstart mit einem 3:0 Sieg gegen Volero Aarberg.

    Mit dem Ziel die Saison ähnlich enden zu lassen, traten wir erneut gegen Volero Aarberg an. Unser Rangplatz in der Saisontabelle war schon vor dem Spiel klar. So ging es uns hauptsächlich um einen guten gemeinsamen Abschluss als Team.
    Das Spiel war durchzogen von spielerischen Höhen und Tiefen, von Ungenauigkeiten, Eigenfehlern aber auch Freude am Spiel.
    Den zweiten Satz konnten wir vor allem wegen guten Anspielen für uns entscheiden. In den restlichen drei Sätzen fehlte uns die überzeugte Spielweise. Unser eigentliches Können konnten wir kaum zeigen und somit auch nicht unser Spiel den Gegner aufzwingen. Trotzdem liessen wir uns nicht abhängen und erkämpften uns in jedem der vier Sätze unsere Punkte.

    Die Freude am Spiel nehmen wir mit in die Sommerpause.
    "Was simer: Äs Team; Was weimer: Gwinne; Was machemer: Attacke!", gilt natürlich auch für die nächste Saison.

  • #13

    Ninja (Mittwoch, 08 März 2017 17:43)

    Matchbericht 4.3.17
    VT Rüdtligen- VBC Konolfingen 3:1

    Um in der Tabelle noch einen Platz nach oben klettern zu können, mussten gegen Rüdtligen 3 Punkte her. In der Vorrunde hatten wir dieses Team noch 3:0 besiegt.

    Die Bedingungen für diesen Match waren aber schwierig: wir reisten mit nur 8 einsatzfähigen Spielerinnen an, zwei davon auf einer ungewohnten Position. Zudem waren wir ohne Coach, das Coaching übernahm die akut erkrankte neunte Spielerin, nachdem sie aus dem Stau auf der A1 herausgefunden hatte :-)

    Der erste Satz verlief durchaus positiv. Wir fanden gut ins Spiel und konnten ihm unseren Stempel aufdrücken. Die umfunktionierten Mittespielerinnen fanden sich auch gut zurecht. So gewannen wir diesen Satz klar zu 16.
    So konnte es weitergehen.

    Ging es aber leider nicht. Im zweiten Satz schlichen sich viele Eigenfehler ein und wir verteilten grosszügige Geschenke. Die beengten Turnhallenverhältnisse führten zusätzlich zu Problemen. Der Ball berührte oftmals die Decke, oder konnte bei Ungenauigkeit nicht mehr gerettet werden, weil da die Füsse von den Zuschauern im Weg waren. Rüdtligen zeigte sich wie immer kämpferisch stark und fand seinerseits besser ins Spiel als noch im ersten Satz und ging klar in Führung.
    Beim Stand von 24:19 für Rüdtligen besannen wir uns wieder auf unsere Stärken und holten Punkt für Punkt auf. Es entstand ein richtiger Krimi, den die Rüdtligerinnen- ich denke, durch stärkere Willenskraft- 32:30 für sich entscheiden konnten.

    Nach dieser Enttäuschung brauchten wir zu Beginn des 3. Satzes Zeit, uns wieder zu fangen. Das Spiel verlief jetzt sehr ausgeglichen und konnte auf beide Seiten kippen. Leider verletzte sich Riana bei einer Rettungsaktion am Netz "gruusig" an den Sprunggelenksbändern. Es kam zu einem längeren Spielunterbruch, in dem Riana sehr kompetent verarztet wurde (danke nochmals an Rüdtligen).
    Nach dem Riss der Bänder war auch der Faden in unserem Spiel gerissen. Wir wollten zwar unbedingt den Sieg noch zu uns holen, aber dafür spielten wir einfach zu schlecht: ungenau, ohne Druck, mutlos und "tuuch".
    Die Sätze 3 und 4 gingen relativ klar an den Gegner.

    Für das letzte Spiel wünsche ich mir, dass wir noch einmal mit grosser Spielfreude all unsere Stärken zeigen können.

    Riana: dir wünscheni gaaanz gueti besserig!

  • #12

    Stefanie (Sonntag, 12 Februar 2017 16:51)

    Matchbericht 10.02.2017

    VBC Konolfingen – VT Langnau 25:22, 25:21, 25:23

    Voller Vorfreude und top motiviert starteten wir in den letzten Heimmatch dieser Saison.
    3:1 verloren wir leider in der Vorrunde in Langnau.

    Schon von Beginn an war klar, heute lag mehr drin gegen das erstplatzierte Langnau.
    Wie erwartet konterte unser Gegner mit vielen Finten, denn schon in der Vorrunde kämpften wir gegen die gut platzierten Bälle an.

    Mit einer super Teamleistung hielten wir aber dagegen und dank der tollen Unterstützung unserer Fans war die Stimmung perfekt. Sogar mit einem 3:0 Sieg konnten wir dieses tolle Spiel für uns entscheiden.

    „Super gmacht Froue“

    #10

  • #11

    Anja (Freitag, 10 Februar 2017 22:49)

    Matchbericht 3.2.17

    VBC Konolfingen – Uni Bern
    0:3 (19:25; 9:25; 19:25)

    Das Vorrundenspiel gegen Uni Bern verloren wir 3:1. Heute wollten wir es besser machen und den Bernerinnen keine drei Punkte schenken.

    Im ersten Satz hielten wir gut mit Uni Bern mit. Wir waren lange gleich auf. Anfangs profitierten wir von den vielen Servicefehlern unserer Gegnerinnen, doch leider unterliefen uns im Verlaufe des Spiels auch viele Eigenfehler. So hängte uns Uni Bern bei 19:19 ab und entschied den Satz für sich.

    Im zweiten Satz verloren wir den Anschluss an die Gegnerinnen schon zu Beginn des Satzes. Es fehlte uns an Druck im Service wir waren unpräzise und unsicher in den Abnahmen. Den ganzen Satz durch waren wir am Verteidigen und konnten selber zu wenig Druck aufbauen. Für Uni Bern war es ein leichtes Spiel. Sie gewannen den Satz zu 9.

    Im dritten Satz sammelten wir uns wieder und konzentrierten uns auf saubere Abnahmen und druckvolle Angriffe. So schafften wir es, wieder mit Uni Bern mitzuhalten. Wir konnten unseren Zuschauern noch einige schöne Ballwechsel bieten, doch leider schafften wir es auch in diesem Satz nicht, unsere Gegnerinnen zu übertrumpfen. Der Satz ging, wie auch schon der erste, mit 19:25 an Uni Bern.

    Uns ist klar, dass der nächste Match gegen VT Langnau kein leichtes wird, jedoch sind wir überzeugt, dass wir in diesem Match unser Können besser abrufen werden. Denn wir wissen, dass wir mehr draufhaben als das, was wir heute gezeigt haben!!

    AAAATACKEEEEEE!!!!!

  • #10

    Ninja (Sonntag, 29 Januar 2017 23:20)

    Matchbericht 28.1.17
    Konolfingen-Herzogenbuchsee
    3:0 (25:20, 25:18, 25:21)

    Nachdem wir das Vorrundenspiel gegen den VBC Herzogenbuchsee erst im Tie-Break für uns entscheiden konnten, wollten wir diesmal 3 Punkte holen.
    Wir starteten entschlossen ins Spiel und zogen bis zum Ende durch- auch wenn es ab und zu eng wurde und wir um einige Punkte in Rückstand gerieten. Die Gegnerinnen kamen nie in einen richtigen Flow; wir aber behielten in den heissen Phasen des Spiels die Nerven und spielten beherzt.
    Somit erreichten wir unser Ziel mit einem glatten 3:0 Sieg.

    Den Schwung nehmen wir hoffentlich mit ins nächste Match, das wir wiederum "zuhause" spielen dürfen.

  • #9

    Sonja (Sonntag, 22 Januar 2017 16:01)

    Matchbericht vom 21.01.2017
    VBC Grosshöchstetten - VBC Konolfingen
    3:0 (25:14; 25:14; 25:20)

    Nach unserem Sieg über Studen hiess unser nächster Gegner Leader Grosshöchstetten! Vom Vorrundenspiel wussten wir was auf uns zukommt......trotzdem war unser Motto: "Mir dörfe gwinne, Höchstette muess gwinne!"
    Wir kamen gut ins Spiel und konnten die erste Hälfte des ersten Satzes mithalten, leider blieb es aber bei der ersten Hälfte!
    Wir machten zu viele Eigenfehler und waren meist am Verteidigen, der erste Satz ging klar an unseren Gegner. Leider wurde es auch im zweiten Satz nicht besser und das kompakte und überzeugte Grosshöchstetten brachte auch diesen Satz klar ins Trockene.
    Im dritten Satz wollten wir mehr zeigen als in den ersten zwei, aber es klappte nicht wirklich, dank kurzem Aufblitzen unseres eigentlichen Könnens, schafften wir immerhin 20 Punkte.

    Nächsten Samstag werden wir wieder gewinnen, da bin ich überzeugt!

  • #8

    Stefanie (Sonntag, 15 Januar 2017 23:04)

    Matchbericht 14.01.2017

    VBC Konolfingen – VBC Studen 25:11, 25:16, 23:25, 25:13

    Mit einem Heimspiel konnten wir in die Rückrunde starten. Toll, schon von Anfang an konnten wir punkten.
    Dank genauen Abnahmen und Druck im Smash und Service konnten wir die ersten beiden Sätze mit 25:11 und 25:16 für uns entscheiden.

    Im dritten Satz machte der VBC Studen mehr Druck und schon von Anfang an gelangen uns die Abnahmen nicht mehr so genau und es war „ chli äs ghüehner“ auf dem Feld. Obwohl wir noch etwas aufholen konnten verloren wir diesen Satz mit 23:25.

    Der Start in den vierten Satz klappte zum Glück wieder tadellos. Dank präziserem Spiel konnten wir wieder an die Leistung der beiden ersten Sätze anknüpfen. Mit 25:13 konnten wir den letzten Satz gewinnen.

    Mit einem 3:1 Sieg haben wir unser Ziel erreicht, wir konnten mit einem Sieg in die Rückrunde starten, „so fägts“ =).

    #10

  • #7

    Andrea Kohler (Dienstag, 27 Dezember 2016 15:40)

    Matchbericht, 11. Dezember 2016 gegen VBC Grosshöchstetten

    Die Stärke unseres Gegners war uns bereits bekannt, denn im Herbst erfolgte ein Trainingsspiel gegen unsere 3. Liga. Wir kamen trotzdem topmotiviert in die Halle und freuten uns auf ein spannendes Spiel. Leider verlief das ganze Spiel sehr einseitig, weshalb wir unseren zahlreichen Zuschauern kein spannendes Spiel bieten konnten. Wir verloren alle Sätze klar und deutlich. Am Ende des Spiels resultierte eine klare 3:0 Niederlage gegen einen sehr starken Gegner. Wir mussten uns eingestehen, dass der Gegner stärker war und daher auch verdient gewonnen hat.

    Wir lassen jedoch den Kopf nicht hängen und freuen uns bereits auf das nächste Spiel am 17. Dezember.

  • #6

    Ninja (Samstag, 17 Dezember 2016 23:51)

    Matchbericht 17.12.16
    Konolfingen-Rüdtligen: 3:0 (25:23, 25:22, 25:21)

    Unser Ziel für diesen Match war klar: wir wollten gewinnen und die Vorrunde mit einer positiven Bilanz abschliessen.
    So starteten wir auch konzentriert in die Partie gegen ein routiniertes Rüdtligen, welches uns mit spektakulären Rettungsaktionen und Kampfgeist das Leben schwer machte. Wir bewahrten aber die Ruhe und zeigten auch bei längeren Ballwechseln Geduld, so dass diese meist zu unseren Gunsten ausgingen. Leider fehlte uns manchmal etwas Dynamik und Spritzigkeit um die Sätze nicht klarer für uns zu entscheiden. Wir hatten aber deutlich Vorteile in Technik und Kondition.
    Am Ende siegten wir - auch dank vielen Eigenfehlern des Gegners- glatt und verdient mit 3:0 Sätzen.
    Somit beenden wir die Vorrunde auf einem soliden 4. Rang (4 Siege, 3 Niederlagen). Wir danken den Zuschauern für die Unterstützung und hoffen auch in der Rückrunde auf zahlreiches Erscheinen und weiterhin spannende, verletzungsfreie Spiele!

    Allez Froue, da geit no öppis- ATTACKE!

  • #5

    Matchbericht 03.12.16 gegen Langnau (Freitag, 09 Dezember 2016)

    Am Samstagabend machten wir uns auf den Weg nach Langnau und waren voller Energie und Elan.

    Nach verlorenem Match zuvor wollten wir einen Sieg nach Hause bringen und starteten mit viel Power in den ersten Satz. Jedoch kamen wir nicht ganz in Fahrt und mussten und mit 17:25 geschlagen geben im ersten Satz.

    Der zweite Satz konnten wir besser aufbauen und so auch besser aufschliessen mit den Punkten. Wir waren Langnau dicht auf den Fersen, trotz supper Leistung unseren Frauen reichte es leider nicht ganz um den zweiten Satz zu kehren und schliesslich zu gwinnen. Wir waren voller Energie für den dritten Satz, den wir natürlich gwinnen wollten... Das taten wir auch!

    Der dritte Satz begann sehr gut, unser Team war richtig in Form. Da wir das Spiel noch gwinnen wollten, haben wir Langnau wenig Chance gelassen um uns aufzuholen. Unsere Frauen meisterten serieus den 3. Satz 25:17 und so erhofften wir uns auch den Rest des Spiels.

    Leider war der 4. Satz such schon das Ende unseres Spiels gegen Langnau. Wir konnten diesen Satz nicht mehr gwinnen und mussten uns geschlagen geben. Wir lassen die Köpfe nicht hängen und werden im Homematch gegen Langnau alles geben um zu siegen.

    Mir gäbe nid uf Froue, dr nächst Match gwinnemer ! AAAATTAACKE!

  • #4

    Marina Gäggeler (Sonntag, 27 November 2016 12:04)

    Matchbericht vom 20.11.2016

    Uni Bern - VBC Konolfingen
    3:1 (25:19, 22:25, 25:16, 25:13)

    Nach drei Siegen aus drei Spielen wollten wir an unsere Siegesserie anknüpfen und fuhren guten Mutes nach Bern.

    Der erste Satz verlief leider nicht ganz wunschgemäss. Uns unterliefen zu viele Eigenfehler und die starken Services der Gegnerinnen bereiteten uns einige Mühe und wir gerieten schnell in Rückstand. Wir konnten uns dann zwar wieder etwas auffangen und aufholen, mussten uns dann aber schlussendlich doch mit 25:19 geschlagen geben, da unser Spiel gegen Ende des Satzes wieder nervöser und unbeständiger wurde.

    Der zweite Satz war hart umkämpft und bis zum Schluss äusserst spannend. Wir kamen besser ins Spiel und konnten zwischenzeitlich die Führung übernehmen. Wir spielten viel präziser und konzentrierter, so dass wir mit verschiedenen Angriffsvarianten punkten und den Satz mit 22:25 zu unseren Gunsten entscheiden konnten.

    Leider gelang es uns in den beiden folgenden Sätzen nicht, an die vorausgegangene Leistung anzuknüpfen. Wir hatten wieder vermehrt Mühe die guten Services und Angriffe der Gegnerinnen abzuwehren und leisteten uns auch zu viele Eigenfehler. Somit war der dritte Satz mit 25:16 relativ schnell geschrieben.

    Auch im vierten Satz waren wir leider nicht mehr in der Lage das Blatt zu wenden und mehr Gegenwehr zu geben. Daher endete dieser in einer 25:13 Niederlage.

    Wir lassen die Köpfe aber nicht hängen und beweisen unser Können im nächsten Match und geben wieder Vollgas!

    Allez Froue, das packemer!
    ATTAAACKEEEE!! #9

  • #3

    Matchbericht 12. November gegen Herzogenbuchsee (Sonntag, 13 November 2016 20:43)

    „Was si mir? - Äs Team! Was wei mir?- Gwinne! Was mache mir? – Attacke!“
    Im letzten Spiel haben wir bewiesen, dass wir ein starkes Team sind und den Sieg auch trotz langanhaltendem Tief nach Hause bringen können. Unser Ziel für heute war es daher, ein solches Tief zu verhindern und nicht ins Tie-Break zu kommen.

    Im ersten Satz waren wir mit unseren Gegnern auf Augenhöhe. Wir hatten gute Spielzüge und konnten mit Herzogenbuchsee mithalten. Jedoch waren wir immer wenige Punkte im Rückstand. Doch gegen Ende des ersten Satzes zeigten wir unseren Siegeswillen und entschieden den Satz mit 23:25 für uns.

    Im zweiten und dritten Satz holte uns das Tief vom letzten Match wieder ein. Wir gerieten schnell in Rückstand und konnten diesen nicht mehr aufholen. Die tiefe Halle irritierte uns und wir waren gehemmt Vollgas zu geben. So waren wir mehr am Verteidigen als am Attackieren. Den zweiten Satz verloren wir 25:18, den dritten 25:12.

    Es stand nun 2:1. Eigentlich wollten wir nicht ins Tie-Break, jedoch war uns ein 5-Sätzer lieber als mit einer 3:1 Niederlage nach Hause zu fahren. Wir rauften uns also nochmals zusammen und erkämpften uns Punkt um Punkt. Die Stimmung war wieder besser und wir waren mit Herzogenbuchsee gleichauf. So konnten wir den vierten Satz mit 22:25 knapp für uns entscheiden.

    Wir starteten gut in den fünften Satz und konnten einen kleinen Vorsprung erspielen. Jedoch holten uns die Gegner wieder ein und wir spielten Kopf an Kopf. Schlussendlich konnten wir aber auch den letzten Satz mit 11:15 für uns entscheiden. Wir sind sehr glücklich über diesen Sieg, auch wenn wir einen Punkt an den Gegner abgeben mussten.

    Vielleicht klappt es ja im nächsten Match…
    AAAATACKE!

  • #2

    Matchbericht 5. November gegen Studen (Mittwoch, 09 November 2016 09:29)

    Samstagmorgen um 10:30 Uhr war der Anpfiff für den Match gegen Studen, für viele ein Gräuel an einem Samstagmorgen einen Match zu spielen, doch im ersten Satz war dies absolut nicht zu spüren, es war ein spannender Satz und auch ziemlich ausgeglichen, doch wir konnten den Satz für uns entscheiden und gewannen 25:22.

    Leider hatten wir dann diese Euphorie nicht mit in den zweiten Satz nehmen können, und Studen machte Punkt für Punkt , und wir waren uns einfach selber im Weg mit zu viele Eigenfehlern, Servicefehlern und die Konzentration und gute Stimmung lies deutlich nach, somit ging der 2. Satz an Studen mit 25:17.

    Auch im 3. Satz vermochten wir nicht in unser Spiel zu kommen und gaben leider auch diesen ohne gross zu kämpfen den jungen flinken Studenspielerinnen ab mit 25:12.

    Doch nach einem kräftigen Ohrläppli kneiffen, fanden wir im 4. Satz ins Spiel zurück, hatten auch wieder Freude am Spiel und der Teamgeist war wieder zu spüren, und wir kämpften um jeden Ball miteinander, was sich dann ausbezahlte und wir den Satz für uns entschieden mit 25:23, was für uns ein sicherer Punkt gegen Studen bedeutete.

    Der Druck war weg und wir spielten einfach aus Freude am Volleyball und dies war deutlich zu sehen, wir Punkteten und punkteten mit Assen usw......., Studen kam völlig ins rotieren, und gaben sie im 5. Satz gerade 15:5 geschlagen.

    Es war schön zu sehen an diesem Match dass wir ein starkes Team sind wo sich in Rücklage aufraffen kann, und das Spiel wenden kann, super Froue het gfägt:)

    Und das schönste ist wir sind nach 2 Matchen auf dem 1. Rang, yessssss

  • #1

    Bericht Heimmatch gegen Volero Aarberg 29.10.16 (Freitag, 04 November 2016 18:54)

    Am Samstag, 29. Oktober 2016 sind wir in die neue Saison 16/17 gestartet.
    Unser erster Gegner war Volero Aarberg. Die Mannschaft kannten wir bereits von letzter Saison, dennoch waren wir alle ein wenig „kribbelig“.

    Im ersten Satz gelang uns der Einstieg sehr gut. Wir konnten unsere Punkte mit druckvollen Anspielen und Angriffen machen. Leider machten wir auch unsere Fehler und waren gegen Ende des Satzes mit Volero Aarberg gleich auf. Schlussendlich machten wir den Sack zu und gewannen 25:22.

    Im zweiten Satz waren wir 5 Punkte im Voraus und konnten die Gegnermannschaft aus dem Konzept bringen. Uns passierten aber dann viele Eigenfehler und Volero Aarberg konnte viele Punkte aufholen. Aber etwas war uns klar, wir wollten gewinnen! Am Ende des Satzes hiess es wieder „Attacke, wir haben den zweiten Satz gewonnen!“.

    Der Start in den dritten Satz lief nicht so optimal, wie wir es uns vorgestellt hatten. Nach einem Timeout konnten wir uns aber wieder auffangen und punkten.
    Wir konnten den dritten Satz dann mit 25:20 knapp für uns entscheiden.

    Es war für uns ein super Start in die neue Volleysaison und wir freuen uns auf den nächsten Match gegen VBC Studen.

    „Let’s go - Attacke!!“